Accesskeys

Suchthilfe

Plakat eines betrunkenen Jugendlichen

In den 80er-Jahren war das Drogenelend in St.Gallen gross. In dieser Situation wurde die Stiftung Suchthilfe von Stadt, Kanton, städtischen Kirchgemeinden und der Pro Juventute St.Gallen gegründet. Die Situation in St.Gallen hat sich seitdem markant verändert.

Die St.Galler Drogenpolitik orientiert sich am Vier-Säulen-Modell, welches 1992 erstmals vorgestellt wurde. Es handelt sich um folgende Säulen:

  • Prävention
  • Therapie
  • Schadensminderung
  • Repression

Die Stiftung Suchthilfe führt medizinisch-soziale Hilfsstellen, welche sich an verschiedene Gruppen von Drogenabhängigen wenden, eine Gassenküche und eine Suchtfachstelle. Detaillierte Informationen erhalten Sie bei der Stiftung Suchhilfe.

Servicespalte

Gesellschaft und Sicherheit

Amt für Gesellschaftsfragen

Amtshaus / Neugasse 1-3
Heidi Gstöhl
9004 St.Gallen

Telefon +41 71 224 51 38