Accesskeys

Lichtkonzept der Stadt St.Gallen

Lichtkonzept

Das Lichtkonzept stellt Richtlinien für den Umgang mit öffentlichem Licht in der Stadt St.Gallen auf und bildet damit eine Grundlage für die Initiierung und Beurteilung von Lichtprojekten im öffentlichen Raum.


Drei Phasen des Lichtkonzepts

Dem Lichtkonzept liegt ein pragmatisches Vorgehen zu Grunde. Die Erprobung lichtplanerischer Projekte soll das Rahmenkonzept ergänzen und modifizieren.

Drei Phasen:

  1. Mit Pilotprojekten zu den bedeutendsten Orten und Objekten werden Erfahrungen gesammelt, soll das Konzept für die Öffentlichkeit sichtbar gemacht werden.
  2. Auf Grund der Erkenntnisse aus den Pilotprojekten wird das Rahmenkonzept präzisiert oder – falls nötig – auch korrigiert
  3. Das Rahmenkonzept legt die Spur auf der Basis der stadträumlichen Analyse (Stadtform) und der betrieblichen Vorstellungen.

Ziele

Das Lichtkonzept

  • basiert auf einer räumlichen Interpretation
  • geht auf die Anliegen Sicherheit, Orientierung im Stadtraum ein
  • befasst sich mit den technischen und energetischen Aspekten
  • bezieht sich auf die Raumatmosphäre und relevante städtebauliche Schwerpunkte
  • macht Vorschläge zu aktuellen Handlungsfeldern und zur Umsetzung Nicht mehr Licht, sondern besseres und gezielteres Licht


Medienmitteilungen - Lichtkonzept der Stadt St.Gallen (11.03.2010 18:30)


Servicespalte