Accesskeys

Erwerb der Baulandreserve beim Bahnhof St.Fiden

St.Fiden

Ende 2006 wurde bekannt, dass die SBB die eingezonte Fläche veräussern wollen, soweit sie auch längerfristig nicht für Bahnzwecke freigehalten werden muss. Die Stadt hat daraufhin sofort schriftlich ihr Interesse an einem Erwerb bekundet.


In einem längeren und komplexen Ablauf wurden in den kommenden Jahren dann die nötigen Abklärungen vorgenommen und die Kaufverhandlungen geführt. Im Ergebnis liegen nun umfangreiche Grundlagen für die künftigen Überbauungsmöglichkeiten sowie für die Landwertermittlung vor. Auf dieser Basis wurde zwischen der Stadt und den SBB ein Kaufvertrag über die künftig überbaubare und zonengemäss nutzbare Teilfläche von rund 18‘700 m2 zu einen Kaufpreis von ca. CHF 14.6 Mio. abgeschlossen und beurkundet. Für diesen bedeutenden Landerwerb wird die Genehmigung des Stadtparlamentes beantragt.

 

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) sind Eigentümerin der Parzelle F0024 mit dem Bahnhof St.Fiden und dem dazugehörenden Bahnbetriebsareal. Der nördliche Teil der Parzelle ist heute provisorisch genutzt, teilweise für Bahnzwecke und teilweise auch für Drittnutzungen. Die insgesamt rund 82‘900 m2 grosse Parzelle wird begrenzt durch die Bachstrasse im Norden und die Untere Lindentalstrasse/Autobahngalerie im Süden. Im Zonenplan sind der Bahnhof und das Bahnbetriebsareal nicht bezeichnet und damit Übriges Gemeindegebiet. Rund 30‘000 m2 im nördlichen Parzellenteil sind hingegen als Wohn-Gewerbe-Zone, Bauklasse 4, eingezont.

Servicespalte