Accesskeys

Tropenhaus

Victoriabassin

Victoriabassin

Gleich beim Eintritt werden die Besucherinnen und Besucher im Sommer von den einzigartigen Victoria-Seerosen und Lotosblumen empfangen. Weil sie im Winter fehlen, lenken sie in der kalten Jahreszeit nicht mehr vom Papyrus, dem Sumpfreis oder der Thalia ab, die ebenfalls Beachtung verdienen.

Es gibt wenige Pflanzenarten, die so symbolträchtig und von Mythen umrankt sind wie die Lotosblume (Nelumbo nucifera). Sie gilt in Ostasien als Symbol des Absoluten, der Wiedergeburt, der Reinheit und Vollkommenheit, der Weltschöpfung, der geistigen Offenbarung und der Unsterblichkeit.

Baumwolle (Gossypium hirsutum)

Tropische Nutzpflanzen

Tropische Kulturpflanzen sind bei uns ebenso häufig und selbstverständlich geworden wie einheimische Nutzpflanzen. Täglich konsumieren wir davon, oft ohne zu wissen, woher sie stammen und wie die entsprechenden Pflanzen aussehen. Mit einer Vielfalt von gebräuchlichen Arten (z.B. Kaffee, Pfeffer, Paprika, Ingwer, Zimt, Vanille, Zuckerrohr, Zitrusfrüchte, Banane, Ananas, Erdnuss, Baumwolle, Jute) werden die "unbekannten Bekannten" vorgestellt und näher gebracht.

Amerikabeet Sukkulentenhaus

Sukkulenten

Als "Sukkulenten" bezeichnen wir Pflanzen, die fähig sind, in ihren Organen grosse Mengen an Wasser aufzunehmen und dieses als Vorrat für Trockenzeiten zu speichern. Je nach Organ, das als "Zisterne" dient, können wir Wurzel-, Stamm- und Blattsukkulenz unterscheiden. Sukkulente Arten finden wir in über 50 verschiedenen Pflanzenfamilien. Die Sukkulentensammlung im Tropenhaus besteht ausschliesslich aus Arten der Subtropen. Sie lassen uns staunen, wie Pflanzen mit so wenig Regen, glühender Hitze am Tag und frostigen Temperaturen in der Nacht überhaupt leben können.

Tropischer Regenwald

Tropischer Regenwald

Klimatische Voraussetzungen für einen Tropischen Regenwald sind gleichbleibend hohe Niederschlagsraten das ganze Jahr hindurch, hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen um ca. 24 - 30°C. Diese Bedingungen finden die Pflanzen von Natur aus im Umfeld des Äquators. Dort befinden sich die Pflanzen wie im Schlaraffenland. Ausser der Konkurrenz der Pflanzen um das Licht gibt es wenige Faktoren, die ihnen Einschränkungen auferlegen. In den Regenwäldern finden wir pflanzliche Lebensformen und morphologische Ausbildungen, die in der gemässigten Zone nicht oder nur selten auftreten wie Farn- und Blütenpflanzen, die in Baumkronen leben (Epiphyten), Lianen, Luftwurzeln oder Riesenblätter. Diese ungewohnten Formen machen den exotischen Reiz dieser Abteilung aus.

Servicespalte

Botanischer Garten

Stephanshornstrasse 4
9016 St.Gallen

Telefon +41 71 224 45 14

Öffnungszeiten

Freilandanlage und Tropenhaus:

08.00 - 17.00 Uhr

ausser 25. Dezember und 1. Januar

 

Eintritt frei