Accesskeys

Kulturförderung

Tanz in der Kathedrale, Sacra, Foto: Toni Suter und Tanja Dorendorf

Die Stadt St.Gallen bekennt sich zu einem lebendigen und vielfältigen Kulturgeschehen. Sie versteht das Fördern und Ermöglichen von Kultur als wichtige städtische Aufgabe. Im Sinne einer nachhaltigen und dynamischen Kulturpolitik ist die Stadt für Kulturinstitutionen und Kulturschaffende eine verlässliche und unkomplizierte Partnerin. Gleichzeitig ist sie offen für neue Kulturinitiativen. Die Prinzipien, Leitsätze und Strategien der städtischen Kulturpolitik sind im Kulturkonzept 2009 formuliert. Die gedruckte Version kann bei der Fachstelle Kultur bezogen werden.

Aktuelles

Freie Ateliers in Buenos Aires, Genua und Berlin

Die Städtekonferenz Kultur (SKK) betreibt in Buenos Aires und Genua je ein Atelier, welche von Kulturschaffenden von Mitgliedstädten kostenlos genutzt werden können. Als Mitglied der SKK stehen die Ateliers in wechselnden Abständen St.Galler Kulturschaffenden zur Verfügung. In Berlin unterhalten die Städte St.Gallen, Thun und Winterthur sowie der Kanton Bern ein Künstleratelier, das in regelmässigen Abständen von St.Galler Kulturschaffenden genutzt werden kann.

Buenos Aires: Das Atelier steht der Stadt St.Gallen vom 1. Januar bis 30. Juni 2018 zur Verfügung. Eine Kulturschaffende oder ein Kulturschaffender mit Wohnsitz in der Stadt St.Gallen kann somit für ein halbes Jahr den Arbeitsort nach Buenos Aires verlegen. An den Lebenskosten beteiligt sich die Stadt St.Gallen mit insgesamt CHF 6'000.

Genua: Das Atelier steht der Stadt St.Gallen vom 2. Dezember 2017 bis 27. Februar 2018 zur Verfügung. Eine Kulturschaffende oder ein Kulturschaffender mit Wohnsitz in der Stadt St.Gallen kann somit für drei Monate den Arbeitsort nach Genua verlegen. An den Lebenskosten beteiligt sich die Stadt St.Gallen mit insgesamt CHF 3'000.

Berlin:  Das Atelier steht vom 1. August 2017 bis 31. Januar 2018 Kulturschaffenden mit Wohnsitz in St.Gallen zur Verfügung. Mit dem halbjährigen Atelieraufenthalt ist ein Lebenskostenbeitrag von insgesamt 6‘000 Franken verbunden.

Bewerbungen für alle drei Ateliers werden bis zum 25. April 2017 entgegengenommen. Das Dossier umfasst einen Lebenslauf, eine Dokumentation des bisherigen Schaffens sowie ein Motivationsschreiben mit beabsichtigten künstlerischen Tätigkeiten während des Aufenthalts.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an die Fachstelle Kultur, Rathaus, 9001 St.Gallen oder kultur@stadt.sg.ch

Weitere Auskünfte:
Barbara Affolter und Kristin Schmidt, Co-Leiterinnen Fachstelle Kultur, Telefon 071 224 51 60

Servicespalte

Freizeit und Tourismus

Fachstelle Kultur

Rathaus
9001 St.Gallen

Telefon +41 71 224 51 60