Accesskeys

Kulturförderung

Tanz in der Kathedrale, Sacra, Foto: Toni Suter und Tanja Dorendorf

Die Stadt St.Gallen fördert und ermöglicht ein lebendiges und vielfältiges Kulturgeschehen. Sie ist für Kulturinstitutionen und Kulturschaffende eine verlässliche und unkomplizierte Partnerin. Gleichzeitig ist sie offen für neue Kulturinitiativen. Die Prinzipien, Leitsätze und Strategien der städtischen Kulturpolitik sind im Kulturkonzept formuliert.

  

Aktuell

Freies Atelier im Kulturzentrum Reithalle

Die Stadt St.Gallen vermietet per 1. April 2019 ein Atelier. Der Raum befindet sich im Kultur- und Sportzentrum Reithalle und wird an Kulturschaffende aus dem Bereich Bildende Kunst vergeben. 

Das Atelier ist 115 m2 gross und kostet CHF 520 inkl. Nebenkosten pro Monat. Bewerbungen mit Angaben zu Person und Ausbildung sowie einer Dokumentation der bisherigen künstlerischen Tätigkeit können bis zum 28. Februar 2019 an kultur@stadt.sg.ch eingereicht werden. Die Bewerbungen werden von einer Arbeitsgruppe beurteilt. Neben der Co-Leitung Kulturförderung gehören dieser eine Vertretung der Mieterinnen und Mieter der Reithalle sowie ein Mitglied der Kommission für Kulturförderung an. Bewerberinnen und Bewerber mit Wohnsitz in der Stadt St.Gallen haben Vorrang. 

Weitere Auskünfte:

Barbara Affolter, Co-Leitung Kulturförderung, Telefon 071 224 51 60, barbara.affolter@stadt.sg.ch

Kristin Schmidt, Co-Leitung Kulturförderung, Telefon 071 224 51 60, kristin.schmidt@stadt.sg.ch

  

Werkbeiträge 2019

Die Stadt St.Gallen vergibt jährlich bis zu sechs Werkbeiträge in der Höhe von je CHF 10'000. Ziel ist es, die Entwicklung und Realisierung von neuen, anspruchsvollen und qualitativ hochstehenden Projekten zu ermöglichen.

Eingabeschluss für die Werkbeiträge 2019 ist Montag, der 25. Februar 2019.  

Zur Bewerbung eingeladen sind Kulturschaffende aus allen Sparten und Bereichen der Kultur, die ihren Wohnsitz in St.Gallen haben oder früher hier wohnten, sich aber vorübergehend zu Studien- und Ausbildungszwecken auswärts aufhalten. 

Gruppen können berücksichtigt werden, wenn die Mehrheit der Mitglieder in der Stadt wohnhaft ist. Es gibt keine Altersbeschränkung.

Alle Eingaben müssen vollständig per E-Mail erfolgen. Künstlerische Belege wie Arbeitsproben können zusätzlich auf dem Postweg bei der Dienststelle Kulturförderung eingereicht werden. Für eine Bewerbung sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Lebenslauf (Ausbildungen, künstlerische Projekte und Tätigkeiten)
  • detaillierter Projektbeschrieb
  • Dokumentation früherer Arbeiten
  • Bezug zur Stadt St.Gallen

Die Kommission für Kulturförderung juriert die eingegangenen Bewerbungen und schlägt dem Stadtrat sechs Kandidatinnen und Kandidaten vor. Der Entscheid des Stadtrats erfolgt Anfang April.

Bewerbungen bitte an kultur@stadt.sg.ch  bzw. Kulturförderung, Rathaus, 9001 St.Gallen. Für das Einreichen von Gesuchen ist kein Formular notwendig.

Bei Fragen wenden Sie sich an Barbara Affolter oder Kristin Schmidt, Co-Leiterinnen Dienststelle Kulturförderung, erreichbar unter 071 224 51 60.

  

Servicespalte

Freizeit und Tourismus

Kulturförderung

Rathaus
9001 St.Gallen

Telefon +41 71 224 51 60