Accesskeys

FAQs Grüngut

Was kann mit der Grüngutabfuhr entsorgt werden?
Mit der Grüngutabfuhr können Speisereste, Rüst- und Gartenabfälle entsorgt werden. Dazu zählen: gekochte und ungekochte Speisereste, Obst, Gemüse, Salat, Brot, Fleisch (auch Knochen), Fischabfälle, Käse, Eier, Kochfett, Saucen, , Kaffeesatz, Teekraut, Eierschalen, Rasen-, Strauch- und Baumschnitt, Laub, Unkraut, Fallobst, Balkon- und Topfpflanzen.

Was gehört nicht in die Grüngutsammlung?
Plastiksäcke, Säcke und Verpackungen aus Papier, verpackte Lebensmittel, Altholz, Asche, Kaffee- und Teekapseln aus Aluminium oder Kunststoff, Zigarettenstummel, Staubsaugerbeutel und Fäkalien von fleischfressenden Tieren wie Hunden oder Katzen, infektiöse Abfälle wie Binden, Windeln und Verbandsmaterial sowie jeglicher nicht biogener Abfall wie z.B. Katzenstreu, Glas, Metall, Sand, Kies und Steine.

Was tun, wenn falsches Material in den Grüngut-Container entsorgt wird?
Entsorgung St.Gallen informiert alle Haushalte und Hauswarte mit einem Flyer. Falls nötig, werden in einem zweiten Schritt die Mieter und Mieterinnen zusammen mit dem Hauswart vor Ort instruiert.

Können auch Gastrobetriebe ihre Küchen- und Speisereste der Grüngutabfuhr übergeben?
Auf die Sammlung von Speiseresten aus Kantinen und Restaurants wird verzichtet. Für diese Betriebe bestehen gut funktionierende, privatwirtschaftliche Lösungen. Kleinen Gewerbebetrieben steht die Grüngutabfuhr offen.

Servicespalte

Entsorgung St.Gallen

Blumenbergplatz 3
9001 St.Gallen

Telefon +41 71 224 51 53

Grüngutberatung

Telefon +41 71 224 50 50

grüngutbesser Logo