Accesskeys

Entwicklung und Aufwertung Gebiet Bahnhof Nord

Stadtrat legt weiteres Vorgehen fest

Der Stadtrat untersützt die Gesamtstrategie aus der dialogischen Testplanung und möchte das Entwicklungspotenzial des Gebiets Bahnhof Nord nutzen. Das weitere Vorgehen betrifft folgende Bereiche:

  • Entwicklung und Nutzung des zentralen Gebiets am Bahnhof
  • Bauliche Verdichtung entlang dem Gleisfeld
  • Stärkung des öffentlichen Raums für das Gebiet
  • Ergänzungsbauten
  • Erhalt der Lokremise, des Klubhauses und der Villa Wiesental

30. November 2016, 19.00 Uhr: Ergebnis-Forum in der Lokremise

Das Ergebnis-Forum fand, wie das Themen-Forum im April 2016, nach der Methode des World Café statt, bei dem in einer entspannten, kaffeehausähnlichen Atmosphäre ein kreativer Prozess in Gang gesetzt wird, der über mehrere Gesprächsrunden den Austausch von Wissen und Ideen unter den Beteiligten fördert und so zu neuen Erkenntnissen führt.

Abschluss Testplanungsverfahren

Die Testplanung ist nun abgeschlossen. Die vier Planerteams haben ihre Ergebnisse Ende Oktober eingereicht und diese an einer Schlussitzung dem Beurteilungsgremium präsentiert. Das Beurteilungsgremium hat die Vorschläge diskutiert und aus den Erkenntnissen einen Ergebnisbericht verfasst. Nachdem der Bericht mit dem Projekt-Steuerungsausschuss, dem Stadtrat und den Anspruchsgruppen besprochen wurde, können die Ergebnisse am 30. November am Ergebnis-Forum öffentlich reflektiert werden.

Allgemeines zum Projekt

Das grosse öffentliche Interesse einerseits und der hohe städtebauliche und politische Stellenwert andererseits rechtfertigen eine umfassende Planung des Gebiets Bahnhof Nord. Dabei sind Massnahmen notwendig, die über das Füllen von vorhandenen Baulücken hinausgehen und die fragmentarische Wirkung der heutigen Situation verbessern, mit der Absicht einen lebendigen, vielfältigen, sozialen und zukunftsfähigen Ort zu schaffen. Folgende Ziele werden dabei verfolgt:

  • Ausloten der nutzungsmässigen und städtebaulichen Entwicklungsmöglichkeiten zur Stärkung der Zentrumsfunktion in der Innenstadt
  • Präzisierung der städtebaulichen und verkehrlichen Rahmenbedingungen mit Nutzungshinweisen für die Entwicklung des stadteigenen Areales Lagerstrasse sowie der weiteren Areale
  • Aufwertung des öffentlichen Raumes innerhalb des gesamten Betrachtungsperimeters
  • Partizipatives Vorgehen unter Einbezug betroffener und interessierter Kreise

Das Stadtparlament hat dem Verpflichtungskredit in der Höhe von CHF 460‘000 für die im Folgenden aufgezeigten Verfahrensschritte  am 22. September 2015 mit grosser Mehrheit zugestimmt.

Servicespalte

Raum und Umwelt

Stadtplanungsamt

Amthaus
Neugasse 3
9004 St.Gallen

Telefon +41 71 224 56 60