Accesskeys

Projektvorgehen

3 phasen Bahnhof Nord


    Phase 1: Bestandsaufnahme & Analyse (Oktober 2015 – März 2016)

    In dieser Phase werden die Grundlagen erarbeitet und analysiert. Dies geschieht in drei Teilbereichen:

    • Bestandsaufnahme der planerischen Vorgaben
    • Sozialraumanalysen durch Befragung relevanter Nutzergruppen sowie eine Online-Umfrage
    • Interviews mit Grundeigentümerinnen, Grundeigentümer und Interessenvertretenden

     

    Phase 2: Dialogisches Testplanungsverfahren (April 2016 – Dezember 2016)

    Die Partizipation setzt schon in der ersten Phase mit den Grundeigentümergesprächen, den Sozialraumanalysen und der Online-Umfrage ein. Die vertiefte Teilnahme der breiten Öffentlichkeit ist in dieser Phase 2 zentral:

    • WerkStadt Bahnhof Nord: Öffentlicher Bereich zur kreativen Auseinandersetzung mit den Gegebenheiten vor Ort
    • Themen-Forum (World Café 1): öffentlicher Anlass an dem die wichtigsten Themen zum Gebiet Bahnhof Nord mit allen Interessierten besprochen werden.
    • Gespräch Rahmenbedingungen mit Anspruchsgruppen (Planungshearing): Besprechung der Erkenntnisse aus der bisherigen Planung sowie Definition der Rahmenbedingungen für die Testplanung mit Haupt-Grundeigentümern, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Nutzervertretungen und der Verwaltung. 
    • Testplanungsverfahren: Konzeptentwicklung durch vier Planungsteams mit Schwerpunkt Städtebau, Architektur und Landschaftsarchitektur
    • Reflexionsgespräch mit Anspruchsgruppen (Stakeholderbefragung): Diskussion und Reflexion der Ergebnisse mit Teilnehmenden der Sozialraumanalyse, Haupt-Grundeigentümern, Kultur- und Bildungseinrichtungen, Nutzervertretungen und der Verwaltung.
    • Ergebnis-Forum (World Café): öffentlicher Anlass an der über Ergebnisse aus dem Testplanungsverfahren diskutiert wird.

     

    Phase 3: Umsetzung

    Servicespalte

    Raum und Umwelt

    Stadtplanungsamt

    Amthaus
    Neugasse 3
    9004 St.Gallen

    Telefon +41 71 224 56 60