Accesskeys

Hecken und Bäume im Strassenraum

Eine Ansicht einer gut geschnittenen Hecke neben einer Strasse

Beim Pflanzen schon beachten

Beachten Sie schon beim Pflanzen von Bäumen, Sträuchern, Zierbäumen und Hecken, dass Mindest-Stockabstände zu Strassen, Wegen und Trottoirs gesetzlich definiert sind. Es wäre schade, wenn nach wenigen Jahren die schön gewachsenen Pflanzen stark zurückgeschnitten werden müssten. Wo die Übersicht der Strasse beeinträchtigt wird, im Besonderen auf der Innenseite von Kurven, sind Anpflanzungen und Einfriedungen nicht zugelassen. Wäre in einem Schadenfall die Ursache auf die Bepflanzung zurückzuführen, ist eine Schadenersatzklage nicht auszuschliessen.

Äste und Sträucher stören, wenn ...

Fussgänger auf dem Trottoir und Fahrzeuge auf der Strasse beeinträchtigt werden. Deshalb dürfen Äste und Sträucher

  • das Trottoir nicht verengen und nicht tiefer als 2,50 m herunterragen
  • die Strasse nicht verengen und nicht tiefer als 4,50 m herunterragen

Für das rechtzeitige Schneiden der Bepflanzungen sind die Grundeigentümer verantwortlich. Die Pflanzen werden in der Regel jährlich geschnitten und ausgelichtet. Dabei sind überragende oder sichtbehindernde Äste, Sträucher und weiteres mehr auf die gesetzlichen Abstände zurückzuschneiden. Das Reglement über die Abgabe von elektrischer Energie vom 25. Mai 1994 gibt den St.Galler Stadtwerken die Möglichkeit, Bäume und Sträucher, welche die Wirkung der öffentlichen Beleuchtung beeinträchtigen, auf eigene Kosten selbst zurückzuschneiden.

 

Servicespalte

Raum und Umwelt

Stadtplanungsamt

Amtshaus
Neugasse 3
9004 St.Gallen

Telefon +41 71 224 56 60

Stadtpolizei

Vadianstrasse 57
9001 St.Gallen

Telefon +41 71 224 60 00
Fax +41 71 224 66 66