Accesskeys

Übertritt in die Primarschule

Im Turnunterricht

Hat das Kind am 31. Juli des Jahres das sechste Altersjahr vollendet, tritt es in die Primarschule über. Wurde der Übertritt letztes Jahr aufgeschoben, wird er dieses Jahr erfolgen.

Klasseneinteilung

Aus den ca. 60 städtischen Kindergärten treten jährlich rund 600 Kinder in die Primarschule über. Das Schulamt gibt den Rahmen zur Klassenbildung aufgrund der Schülerzahlen und der kantonalen bzw. städtischen Richtlinien vor und unterstützt die Schulleitungen bei der Klassenplanung.

Die Schulleiterinnen und Schulleiter achten bei der Klasseneinteilung auf ausgeglichene Klassengrössen sowie auf gemeinsame Schulwege.

Sonderschulung

Kinder mit besonderen Bedürfnissen, für die das städtische Schulangebot nicht ausreicht, erfahren in spezialisierten Schulen eine optimale Förderung. Es ist die Aufgabe der Kindergartenlehrperson, jedes Kind individuell einzuschätzen. Ist sie der Ansicht, dass ein Kind eine Sonderschulung benötigt, wird der Schulpsychologische Dienst beigezogen. Teilt dieser die Einschätzung der Kindergartenlehrperson, wird ein Antrag gestellt. Die Eltern können diesen Antrag mit der Kindergartenlehrperson besprechen oder selber einen Antrag stellen.

Entscheid

Das Schulamt entscheidet über die Anträge und benachrichtigt die Betroffenen schriftlich.

Rekurs

Eltern, die mit dem gefällten Entscheid des Schulamtes nicht einverstanden sind, haben innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Schreibens die Möglichkeit, bei der Rekurskommission der Stadt St.Gallen schriftlich und begründet zu rekurrieren.

Servicespalte

Schule und Bildung

Schulamt Stadt St.Gallen

Neugasse 25
9004 St.Gallen

Telefon +41 71 224 53 11
Fax +41 71 224 57 06

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

08.00 - 12.00 Uhr

13.30 - 17.00 Uhr

Telefonzeiten

Montag bis Freitag

8.30 -11.30 Uhr

13.30-16.30 Uhr