Accesskeys

In der Primarschule

Während des Primarschulunterrichts

Die Schule vermittelt Wissen und bildet die Kinder zu selbständigen Persönlichkeiten heran. In der ersten Klasse werden die Kinder in den Fächern Deutsch, Mathematik, Mensch und Umwelt, bildnerisches Gestalten, Lernen und Arbeiten, Musik, Turnen und Religion unterrichtet. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Unterrichtssprache ist Hochdeutsch. Der Englischunterricht beginnt in der dritten, der Französischunterricht in der fünften Klasse.

Grundstufe

Nicht alle Kinder entwickeln sich gleich schnell. Diesem Umstand wird in den städtischen Primarschulen Rechnung getragen, indem die erste und zweite, in einzelnen Schulhäusern auch die dritte Klasse gemeinsam als sogenannte Grundstufe geführt werden. Diese Organisation macht es möglich, die Kinder angepasst an ihren aktuellen Lern- und Entwicklungsstand zu fördern und nicht ausschliesslich auf der Grundlage ihres Alters. In der Grundstufe gehört es deshalb zum Schulalltag dazu, dass jüngere und ältere Kinder gemeinsam lernen.

Der Besuch der Grundstufe dauert im Normalfall zwei oder drei Jahre, in seltenen Fällen ein Jahr, je nachdem, wie viel Zeit Ihr Kind für einen erfolgreichen Start in der Primarschule benötigt. In Schulen, welche die 1.-3.Klasse gemeinsam führen, kann die Grundstufe in zwei, drei oder vier Jahren durchlaufen werden.

Integrierte Schülerinnen- und Schüler Förderung (ISF)

Die Klassenlehrperson wird bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe von einer Schulischen Heilpädagogin oder einem Schulischen Heilpädagogen unterstützt.

Integrationsklassen

In den Integrationsklassen werden Kinder und Jugendliche unterrichtet, die ohne Deutschkenntnisse aus einem anderen Land und/oder einem anderen Kulturkreis nach St.Gallen ziehen. Ziel ist es, die Kinder zu befähigen, dem Unterricht in einer Regelklasse zu folgen. Der Übertritt erfolgt in der Regel nach einem Jahr.

Kleinklassen

Die Schülerinnen und Schüler der Kleinklassen werden in kleineren Lerngruppen unterrichtet, womit den individuellen Neigungen, Fähigkeiten und Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler besser entsprochen werden kann.

Beurteilung der Leistungen

Während der ersten drei Semester der Primarschule informiert die Klassenlehrperson die Eltern mündlich oder schriftlich über die schulischen Leistungen des Kindes. Es gibt noch keine Noten.

Ende 2. bis 6. Klasse erhalten die Kinder Notenzeugnisse.

Versicherung

Alle Schulkinder sind gegen Unfall auf dem Schulweg, im Unterricht und bei schulischen Anlässen durch die obligatorische Krankenkasse versichert. Der Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung wird empfohlen.

Servicespalte

Schule und Bildung

Schulamt Stadt St.Gallen

Neugasse 25
9004 St.Gallen

Telefon +41 71 224 53 11
Fax +41 71 224 57 06

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

08.00 - 12.00 Uhr

13.30 - 17.00 Uhr

Telefonzeiten

Montag bis Freitag

8.30 -11.30 Uhr

13.30-16.30 Uhr