Accesskeys

Hochbauamt

  • sorgt für die Planung, den Bau und den Unterhalt städtischer Hochbauten, wie Schulhäuser, Sportanlagen, Verwaltungsgebäude und Kulturstätten
  • vertritt die Stadt als Bauherrin und schreibt Wettbewerbe und Aufträge aus 
  • plant und baut sozial verträglich, wirtschaftlich günstig und ressourcenschonend

Personal und Finanzen

(in CHF 1 000)

2013

2014

2015

Aufwand

21 247

19 681

19 850

Ertrag

12 313

12 218

12 917

Aufwandüberschuss

8 934

7 463

6 933

Personalbestand

20.3

19.6

19.4

 

Jahresschwerpunkte

The big five

Mitte Jahr konnte nach rund zwei Jahren Bauzeit der neue Werkhof des Gartenbauamts mit integriertem Strassenwärterstützpunkt eingeweiht werden. Zeit­gleich fuhren an der Vadianstrasse 49 die Bagger auf, das stimmige Siegerprojekt der Primarschule St.Leonhard umzusetzen. Innert weniger Tage war die Turnhalle aus den 1960er Jahren abgebrochen. Inzwischen ist der Grundriss des Ersatzbaus mit  Mehrzweckraum, Tagesbetreuung und Turnhalle lesbar. Das historische Schulhaus selbst wurde bis auf die wertvolle Bausub­stanz zurückgebaut, Innenausbau und Fassadensanie­rung sind in Vorbereitung. Die Schule, die derweil im Containerprovisorium im Tschudiwies weilt, freut sich auf den Einzug im Sommer 2017. Die Hochbauten zur Neugestaltung des Bahnhofplatzes, die Wartehallen und «Akari» sind entwickelt, geplant und die Ausfüh­rung ist vergeben. Mit dem Dreiakter «Drei Museen – Drei Häuser» wird St.Gallen künftig in der Museums­ landschaft überregional mitspielen und sich als Kulturstadt weiter profilieren können. Mit dem Spaten­stich für das neue Naturmuseum zu Beginn des vergan­genen Jahres hiess es «Vorhang auf» für den zweiten Akt. Im Sommer dieses Jahres konnte die Aufrichte gefeiert und am 16. November frohgemut der Countdown der letzten 333 Tage bis zur Eröffnung angezählt werden. Das Stück wird mit dem Umbau des Kunklerbaus und der Sanierung des Kirchhoferhauses für das Kunstmuseum dereinst hoffentlich ein glückliches Ende finden. Der Ersatzneubau Doppelkindergarten Oberzil, genügsam aus dem Fussabtruck des Vorbe­standes gearbeitet, ist ein gelungener Beitrag zum For­menkanon der Kindergärten; Mitte des Jahres nahmen ihn die Kinder in Beschlag.

The little five

Auch verschiedene kleinere Projekte hielten das Hoch­bauamt dieses Jahr wieder auf Trab. Das Schulhaus Buchwald erhielt ein Facelifting und daneben einen neuen Geräteraum, die Sanierung des Restaurant Facincani sichert uns weiterhin das «Dolce far niente» am Gallusplatz. Im Primarschulhaus Spelterini wird künftig FSA angeboten. Dazu wurden Innenräume ge­schickt umgedeutet und der bis anhin brache Aussen­raum hat als Spielplatz seine Aufgabe gefunden. Wenn auch nur für einen grossen Tag, beanspruchte das Kinderfest die uneingeschränkte Aufmerksamkeit – zu unser aller Freude.

Bausummen

Die Grafik zeigt die verbauten Summen von 2001 bis 2015.

Liegenschaften Neuwerte

Die Grafik zeigt eine Übersicht der Liegenschaften Neuwerte von 2003 bis 2015.

Energieverbrauch

 

2013

2014

2015

Verbrauch Heizöl in l

303 860

308 300

286 663

Verbrauch Erdgas in m3

1 888 689

1 542 966

1 402 095

Verbrauch Fernwärme in MWh

4 145

4 271

4 982

Holzschnitzel in MWh

358

305

0*

Verbrauch Total in MWh

24 257

21 302

20 524

Anzahl Heizgradtage in HGT

3 935

3 385

3 310

Jahresdurchschnittstemperatur in °C

7.93

9.62

9.59

 

*Die Holzfeuerungsanlage wurde in die Fernwärmeinsel Oberzil eingebunden und wird durch die sgsw betrieben.

Servicespalte

Verwaltung und Politik

Stadt St.Gallen

Rathaus
9001 St.Gallen

Telefon +41 71 224 51 21

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch:

08.30 bis 17.00 Uhr

Donnerstag:

08.30 bis 18.00 Uhr

Freitag:

08.30 bis 16.30 Uhr