Accesskeys

Vermessungsamt

  • ist verantwortlich für das amtliche Vermessungswerk
  • ist zuständig für Bau- und Ingenieurvermessung und die Gebäudeadressierung
  • betreibt das Rauminformationszentrum RIZ

Personal und Finanzen

(in CHF 1 000)

2013

2014

2015

Aufwand

2 045

2 057

2 235

Ertrag

1 487

1 466

1 316

Aufwandüberschuss

558

591

919

Personalbestand

11.5

11.5

11.8

 

Jahresschwerpunkte

Harmonische Vermessung

Die technische Verordnung des EJPD und des VBS über das Grundbuch schreibt den Datenaustausch zwischen Amtlicher Vermessung (AV) und Grundbuch über die Schnittstelle AVGBS vor. Mutationsakten der AV wer­den in digitaler Form an das elektronische Grundbuchsystem TERRIS übermittelt. Gemeinsam mit dem Grundbuchamt wurde der Teilprozess der Bodenbe­deckungsmutation organisatorisch und technisch neu definiert. Seit Frühjahr ist die Schnittstelle operativ im Betrieb.

Seit 1. Januar 2015 liegen sämtliche Geodaten der Stadt St.Gallen für eine breite Nutzung im neuen Bezugsrahmen LV95 vor. Dank dem Bezugsrahmen­wechsel ist die direkte Nutzung von Messungen mit Satellitenunterstützung (z.B. Global Positioning System GPS) nun ohne Nachbearbeitung möglich. Die im Feld erfassten Punktkoordinaten stimmen mit den Geodaten der GIS­-Systeme überein. Im vergangenen Jahr informierte und unterstützte das Vermessungsamt Kunden aktiv. Laufend wurden Datensätze des alten Bezugsrah­mens ins neue System LV95 transformiert.

Je homogener die Daten vorliegen, desto wertvoller und problemloser sind die AV­-Daten für die Kunden zu nutzen und desto einfacher und geordneter können nächste Entwicklungsschritte in Angriff genommen werden. Die AV wird vermehrt in e-Gov­-Prozesse einge­bunden und ist die Grundlage für den kommenden Kataster der öffentlich­rechtlichen Eigentumsbeschrän­kungen (ÖREB­Kataster). Gegenwärtig startet das Projekt «Harmonisierung AV». Unter anderem ist die Anpassung des Detaillierungsgrades in den Weisungen gemäss Bund erfolgt. Korrekturen des stadtinternen Meldewesens für neu verlangte Objekte im Detaillie­ rungsgradwurden bereits vorgenommen. Das Projekt «Harmonisierung AV» wird das Vermessungsamt im fol­genden Jahr weiter beschäftigen.

Ausbau GIS-­Infrastruktur

Das Rauminformationszentrum (RIZ) unternahm grosse Anstrengungen im Ausbau auf virtualisierte und stark erweiterte Serverplattformen im Hinblick auf die stetig steigenden Anforderungen an die Geographischen Infor­mationssysteme (GIS) und die bevorstehende Einführung des kantonalen Geoinformationsgesetzes.

Virtuell auf den Strassen unterwegs

Das im Vorjahr initialisierte Projekt 3D-­Geobilddienst konnte im Berichtsjahr durchgeführt werden. Rund 400 Kilometer Strassen der Stadt wurden mit einem mit Spe­zialkameras bestückten Fahrzeug befahren. Im Intranet steht somit eine browserbasierte Anwendung zur Verfü­gung, die eine virtuelle Begehung des Strassenraumes sowie Koordinaten­, Distanz­, Flächen­ und Höhen­messungen ermöglicht. Im Rahmen des Projektes wur­ den auch erweiterte Anforderungen wie Datenerfassung für GIS­Anwendungen, Projektierungsarbeiten und Ein­blendung von bestehenden GIS­-Daten pilotiert.

GIS wird mobil

Der Trend zu mobilen GIS­-Lösungen nimmt weiterhin zu. Verschiedene Anwendungen für die Visualisierung und mobile Datenerfassung konnten aufgebaut und in Betrieb genommen werden. Beispiele sind das Garten­bauamt mit der Zustandserfassung der städtischen Bäume, die Erfassung des Strassenzustandes und der Infrastrukturobjekte des Strasseninspektorates sowie die Unterstützung des Pikettdienstes der Stadtwerke mit dem mobilen Werkleitungskataster.

GIS unterstützt

Für strategische Netzausbauplanungen des Fernwärme­ und Gasnetzes wurde für die Abteilung Energie und Marketing St.Galler Stadtwerke eine Web-GIS­-Applika­tion entwickelt, welche alle energierelevanten Themen wie Gebäudeenergiedaten, Wärme­ und Gasversor­gungsnetz, Solarpotenzial, Erdsondeneignung etc. in einer eigenen Anwendung vereint. Der im städtischen Energiereglement geforderte Energieplan bildet die Grundlage für die Umsetzung des Energiekonzepts.

GIS im Untergrund

Die Nutzung des Untergrundes nimmt auch in St.Gallen laufend zu. Zusammen mit dem Amt für Umwelt und Energie wurde ein kommunaler Erdsondenkataster ins Leben gerufen, der über Lage, Bohrtiefe und weitere Informationen der Erdsonden Auskunft gibt.

Leistungsspektrum

(in %)

2013

2014

2015

Nachführung amtliche Vermessung

30.9

25.2

25.5

Plan- und Datenausgaben

3.4

3.4

3.9

Bau- und Ingenieurvermessungswesen

11.3

14.1

14.1

Gebäudeadressierung

5.6

7.3

8.8

GIS-Projekte

18.7

18.9

15.9

GIS-Betrieb und –Dienstleistungen

30.1

31.1

31.8

Servicespalte

Verwaltung und Politik

Stadt St.Gallen

Rathaus
9001 St.Gallen

Telefon +41 71 224 51 21

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch:

08.30 bis 17.00 Uhr

Donnerstag:

08.30 bis 18.00 Uhr

Freitag:

08.30 bis 16.30 Uhr