Archiv für '2019 Januar'

    Die Davidstrasse wird zum Carparkplatz

    24. Januar 2019 16:00 von Kurt Würth

    Das Gewerbliche Berufs- und Weiterbildungszentrum (GBS) führt jeweils im Januar während einer Woche Skitage für die Lernenden durch. Dabei verwandelt sich die Davidstrasse morgens in einen Carparkplatz. Zwischen sechs und elf Cars holen die Schülerinnen und Schüler am Morgen ab und bringen diese am Abend wieder zurück nach St.Gallen – dann allerdings an die Lagerstrasse. Ich als Quartierspolizist bin bei diesen Anlässen jeden Morgen im Einsatz.

    Textalternative zum Video

    Heute mache ich mich um kurz nach halb sieben zusammen mit Paul Widrig auf den Weg zur Davidstrasse. Er unterstützt mich die ganze Woche bei der Verkehrsregelung, da es zwischendurch etwas hektisch werden kann und die Strasse doch sehr lang ist.

    Kurt Würth und Paul Widrig

    Paul Widrig unterstützt mich in dieser Woche beim Einweisen der Cars.

    Wir werfen zuerst einen Blick auf die Strasse, um zu kontrollieren, ob alle Parkfelder frei sind. Diese wurden nämlich mit einem Halteverbot signalisiert, damit die Cars Platz haben. Heute Morgen sieht die Situation gut aus, die Strasse ist frei und die Cars können ohne Probleme vorfahren.

    Halteverbotstafel

    Während der Skiwoche der GBS besteht jeweils von 6.30 bis 7.30 Uhr ein Halteverbot an der gesamten Strasse.

    Wir erwarten heute 10 Cars, welche die Lernenden ins Skigebiet fahren – der Tag könnte nicht besser sein, das Wetter sagt strahlenden Sonnenschein voraus. Kurz nach viertel vor sieben kommt auch schon der erste Chauffeur mit seinem Fahrzeug an.

    Heranfahrender Car

    Die nummerierten Cars parkieren an der gesamten Davidstrasse.

    Kaum sind die ersten Cars angekommen, beginnt auch schon der Berufsverkehr. Hinzu kommen die Elterntaxis. Das führt oft zu Chaos, denn sie lassen die Schülerinnen und Schüler oft am Strassenrand aussteigen. Ich muss auch heute wieder einige Eltern auf die Seitengassen hinweisen, wo die Jugendlichen aussteigen können.

    Fussgänger an der Davidstrasse

    Mit dem Berufsverkehr, vielen Fussgängern und den Cars wird die Davidstrasse oft etwas eng.

    Kurt Würth und Elterntaxi

    Ich zeige diesem Elterntaxi die Richtung zur Seitenstrasse.

    Da morgens hinter dem Neumarkt an der Davidstrasse die Warenanlieferung stattfindet, kommen jetzt auch immer mehr Lastwagen. Mittlerweile sind auch fast alle Skifahrerinnen und Skifahrer anwesend, wodurch die Fahrbahn teilweise sehr eng ist. Deshalb beginne ich jetzt den Verkehr zu regeln.

    Verkehrsregelung

    Mit der Verkehrsregelung sorge ich für Sicherheit für Autofahrer und Fussgänger.

    Dieser Trubel dauert ca. 20 Minuten, danach sind nur noch wenige Fahrzeuge auf der Strasse anzutreffen und die Cars können in Ruhe fertig beladen. Die letzten Schülerinnen und Schüler steigen ein, bevor die Cars dann abfahren. Ein weiterer unfallfreier Morgen ist geschafft.

    Kurt Würth

    Ich bin noch bis zur letzten Car-Abfahrt an der Davidstrasse bereit.

    Cars fahren ab

    Der letzte Car verlässt soeben die Davidstrasse und macht sich auf in Richtung Skigebiet.

    «City Night Event» – 50 Jahre Special Olympics

    14. Januar 2019 14:15 von Christoph Graf

    Am Samstag, 12. Januar 2019 fand beim Skilift «Beckenhalde» in St.Georgen der erste städtische Wintersportanlass für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung statt. Der lang geplante Event musste witterungsbedingt schon einige Male verschoben werden. Nach den Schneefällen der letzten Woche waren die Bedingungen für den «City Night Event» an diesem Wocheneden jedoch ideal. Die rund 50 angereisten Sportlerinnen und Sportler aus Österreich, dem Fürstentum Lichtenstein und der Schweiz massen sich in den Disziplinen Ski Alpin, Snowboard und Langlauf. Als Quartierspolizist Riethüsli/St.Georgen/Notkersegg habe ich diesen Event begleitet.

    Gruppenphoto Christoph Graf und Teilnehmer

    Ein Gruppenfoto mit Wettkampf-Teilnehmern im Ziel des alpinen Rennens.

    Nachdem die Sportlerinnen und Sportlern sowie deren Betreuer in St.Georgen angekommen sind, wurde zuerst das Material und Gepäck ausgeladen. Damit beim Skilift kein Chaos entstand, habe ich die Fahrzeuge anschliessend an die Demutstrasse gelotst. Dort konnten sie ihre Autos und Kleinbusse an der Demutstrasse parkieren. Diese Massnahme wurde von den Gästen und Organisatoren sehr geschätzt und ich erhielt viel Lob dafür.

    Nach dem Verteilen der Startnummern und dem Besichtigen der Strecke, begann um 16:30 Uhr der erste Ski- und Snowboard-Lauf. Gleich im Anschluss folgte der 2. Lauf. Um 18 Uhr waren schliesslich die Langläuferinnen und Langläufer an der Reihe. Zum Schluss wurden die Ränge verkündet.

    In der Ferne sehe ich Skifahrerinnen und Skifahrer, die sich an der Renn-Strecke versuchen.

    In der Ferne sehe ich Skifahrerinnen und Skifahrer, die sich an der Renn-Strecke versuchen.

    Trotz der zunehmenden Kälte war das Interesse des Publikums gross. Nicht nur beim Skilift mussten die Besucherinnen und Besucher Schlange stehen, auch bei den heissen Getränken und Esswaren war der Andrang gross. Folglich war auch das Festzelt stets gut besucht.

    Mein Kollege Heinz Sieber beobachtet die länger werdende Schlange vor dem Skilift.

    Mein Kollege Heinz Sieber beobachtet die länger werdende Schlange vor dem Skilift.

    Ich habe mich vor und auch während dem Anlass regelmässig mit Jörg Köhler, dem Einsatzleiter des «City Night Events» ausgetauscht. Gemeinsam sorgten wir für einen reibungslosen Ablauf. Alle Beteiligten waren zufrieden und niemand hat sich verletzt. Auch aus meiner Sicht war der Anlass ein voller Erfolg, die Stimmung war ausgelassen und alles hat problemlos geklappt.

    Dank einer stetigen Kontaktaufnahme mit Jörg Köhler, Einsatzleiter des «City Night Events» verlief der Anlass ohne Probleme.

    Dank einer stetigen Kontaktaufnahme mit Jörg Köhler, Einsatzleiter des «City Night Events» verlief der Anlass ohne Probleme.