Die städtischen Schüler sind fit fürs Velo - Übung macht den Meister!

    25. April 2019 13:04 von Paul Widrig

    Es ist der 1. April um 10 Uhr - ein herrlicher Frühlingstag. Die Vögel zwitschern, die ersten Tulpen blühen in den Gärten und ich - der Quartierpolizist - bin mit dem E-Bike im Quartier St-Fiden-Neudorf unterwegs. Voller Vorfreude fahre ich mit dem Fahrrad zum Schulhaus Halden. Dort angekommen, rieche ich die frische Farbe auf dem Handballplatz. Überall liegen Schablonen auf dem Boden und einige Bodenmarkierungen sind bereits angebracht. Langsam aber stetig entsteht der Veloparcours vom Schulhaus Halden.

    Paul Widrig richtete den Veloparcours vor der Eröffnung ein.

    Paul Widrig richtete den Veloparcours vor der Eröffnung ein.

    Es ist die Umsetzung der Projektarbeit «Veloparcours», welche bereits in mehreren Kantonen angewandt wird. In der Stadt St.Gallen wurde das Projekt nach eingänglicher Prüfung vor drei Jahren übernommen. Zuständig für die Lancierung eines Veloparcours auf Stadtgebiet ist der Verkehrs- und Sicherheitsinstruktor Erich Kuster. Ich bin von diesem Veloprojekt derart fasziniert, dass ich es am liebsten überall in den städtischen Schulen umsetzen möchte.

    Auf der Tafel neben dem Parcours ist alles genau beschrieben.

    Auf der Tafel neben dem Parcours ist alles genau beschrieben.

    Die einzelnen Übungen des Parcours, wie beispielsweise das Kreisfahren und der Slalom, sind auf der Hinweistafel klar definiert und selbsterklärend. Die Lehrpersonen können somit auch ohne Unterstützung der Polizei mit den Schülerinnen und Schüler das richtige Verhalten im Strassenverkehr trainieren. Und dabei besteht keine Gefahr, in einen Verkehrsunfall verwickelt zu werden. Nach den ersten Übungsphasen können die Schüler den Parcours allein befahren und zeigen, was sie alles gelernt haben. Auf diese Weise wird die Koordination beim Fahrradfahrern gefördert und die Verkehrssicherheit erhöht.

    Derzeit verfügt die Stadt St.Gallen über acht Veloübungsplätze. Ich verweise namentlich auf die Parcours bei den Primarschulhäusern Engelwies, Schönenwegen, Kreuzbühl, Boppertshof, Buchwald, Gerhalden, Riethüsli und neu beim Schulhaus Halden. Es werden noch weitere Übungsplätze auf Stadtgebiet folgen. Damit Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Verhaltensregeln mit dem Fahrrad erlernen können, gab die Dienststelle Schule und Musik und Stadtgrün grünes Licht für derartige Veloparcours. «In Zukunft wird auch der jährliche Velocheck auf dem Parcours durchgeführt», so der Verkehrs- und Sicherheitsinstruktor Erich Kuster. Schulleiterin Annina Fricker ist sehr gespannt, wie der Veloübungsplatz bei den Schülern ankommen wird. «Zusammen mit meinen Lehrpersonen möchte ich aktiv das Radfahren im Schulunterricht fördern», sagte die Schulleiterin.

    An der Eröffnung waren Paul Widrig, Quartiervereinpräsident Bruno Stadler, Schulleiterin Annina Fricker und Erich Kuster anwesend.

    An der Eröffnung waren Paul Widrig, Quartiervereinpräsident Bruno Stadler, Schulleiterin Annina Fricker und Erich Kuster anwesend.

    Am 24. April war es dann soweit: Der Veloparcours beim Schulhaus Halden wurde eröffnet. Bei der Parcourseröffnung war neben der Schulleiterin Annina Fricker, Erich Kuster und mir auch Bruno Stadler, Quartiervereinspräsident von St. Fiden-Neudorf anwesend. «Heutzutage müssen die Kinder und Jugendlichen viel besser auf den zunehmenden Strassenverkehr in der Stadt vorbereitet werden. Dafür ist der Veloparcours Halden eine ideale Lernplattform», betonte Stalder.

    Voller Freude probierten die Schüler den neuen Veloparcours aus.

    Voller Freude probierten die Schüler den neuen Veloparcours aus.

    Die Schüler waren komplett ausgerüstet mit ihren Fahrrädern zum neuen Veloübungsplatz gekommen. Zuerst erhielten sie eine Instruktion und nach einem kurzen Velocheck durch Erich Kuster und mich konnten sie den Veloparcours ausprobieren. «Wau, isch das cool!» rief ein Schüler. «Die ersten Erfahrungen mit den Parcours zeigen, dass die Schulkinder sehr motiviert sind und erstaunlich schnell Fortschritte auf dem Fahrrad machen», bilanzierte Erich Kuster. Ich fügte hinzu: «Die Stadtpolizei St.Gallen ist überzeugt, dass sie mit diesem Konzept einen wichtigen Beitrag zur Verhütung von Verkehrsunfällen leisten kann.» Zudem können die Schülerinnen und Schüler jederzeit, auch ausserhalb des Schulbetriebes, die Veloübungsplätze benutzen. Das Gleiche gilt für die Erwachsenen. Sie können auf dem Parcours so oft wie sie wollen ihre Fahrpraxis trainieren. Ideal für die kommende Fahrradsaison - frei nach dem Motto «Übung macht den Meister!»

     

     

    Autor:
    Paul Widrig, Quartierpolizist Grossacker, Krontal, Neudorf 

    Letzte Vorbereitungen für den St.Galler Frühlingsjahrmarkt

    08. April 2019 17:17 von Roger Spirig

    Bald ist es soweit: Der diesjährige Frühlingsjahrmarkt beginnt diesen Mittwoch und dauert bis Sonntag (10. bis 14. April). Quartierpolizist Roger Spirig ist für die Aufbauarbeiten zuständig und ist auch danach während der Jahrmarktszeit anzutreffen. Die Stadtpolizei St.Gallen ist an allen fünf Tagen mit ihrem mobilen Polizeiposten neben dem Offa-Haupteingang präsent. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

    Textalternative zum Video: Video 08.04.19, 16 54 20.mp4