Richtige Polizisten klären über falsche Polizisten auf

08. Februar 2018 16:43 von Paul Widrig

Da noch ein Rollator aus dem Weg stellen, dort die Bremsen eines Rollstuhls anziehen und hier noch ein Kissen auf einen Stuhl legen. Es dauert eine Weile bis die 29 anwesenden Bewohnerinnen und Bewohner sowie Betreuerinnen des Alters- & Pflegeheim Lindenhof ihren Platz eingenommen haben und es sich bequem gemacht haben. Doch mein Kollege Heinz Bucher und ich nehmen uns gerne die nötige Zeit. Schliesslich haben wir ein Referat zu einem wichtigen Thema vorbereitet. Wir wollen heute über Betrüger berichten, welche sich als vermeintliche Polizisten ausgeben. Es ist uns ein Anliegen, insbesondere ältere Menschen darauf aufmerksam zu machen, denn die Betrüger haben es immer wieder auf diese Zielgruppe abgesehen.

Vor dem Vortrag waren wir noch etwas aufgeregt, schliesslich machen wir das auch nicht alle Tage.

Nachdem alle einen Platz gefunden haben, beginnen wir mit unserem Vortrag. Wir berichten von einem Betrugsfall, welcher im letzten Jahr im Neudorf – also in dem Quartier, für welches ich zuständig bin – vorgefallen war. Die betroffene Person erhielt damals einen Anruf unter einer manipulierten Telefonnummer, welche die Nummer 117 beinhaltete. Der hochdeutsch sprechende Anrufer tischte eine erfundene Geschichte auf, wonach er in einer Straftat ermittle und bei der Täterschaft Bankdaten der angerufenen Person gefunden hätte. Nun müsse das Geld und andere Vermögenswerte bei der Bank bezogen und bei der Polizei in Sicherheit gebracht werden. Für den erfolgreichen Abschluss der Polizeiaktion müsse das Geld dann einem zivilen Polizisten übergeben oder an einem angewiesenen Ort deponiert werden.

In meinem Quartier haben falsche Polizisten auch schon ihr Unwesen getrieben.

Glücklicherweise meldet sich im Fall Neudorf das potentielle Opfer bei der Polizei, so dass eine Geldübergabe verhindert werden konnte. Solche Betrugsfälle sind heute genauso aktuell wie vor einem Jahr. In verschiedenen Kantonen wie St.Gallen, Zürich, Bern oder auch in Deutschland gehen wieder vermehrt Meldungen von Betroffenen ein. Wird die Polizei rechtzeitig informiert, kommt es meist nicht zu einer Übergabe von Geld und Wertsachen.

Damit auch die anwesenden Seniorinnen und Senioren nicht Opfer eines solchen oder ähnlichen Trickbetrugs werden, geben wir ihnen Tipps, wie sie sich davor schützen können. Wir erklären ihnen, dass echte Polizisten niemals Schmuck oder Bargeld an sich nehmen würden. Man darf ruhig misstrauisch sein, wenn sich jemand nach Geld und Wertsachen erkundigt und soll immer nach dem Namen des Anrufers fragen.

Besonders ältere Menschen sind von Telefonbetrügen betroffen.

Schon bald merken wir, dass die Anwesenden schon recht gut über Trickbetrügerei Bescheid wissen. Einige haben sogar schon eigene Abwehrstrategien entwickelt. Eine Dame aus dem Publikum erzählt, dass sie bei solchen verdächtigen Anrufen jeweils angibt, dass ihr Mann selbst bei der Polizei arbeite und dass sie wisse, dass die Polizei nie unter der Polizeirufnummer 117 anrufen würde. Eine andere Person warnt, dass man sein Zimmer immer verriegeln sollte. Denn auch im Lindenhof waren schon Betrüger unterwegs. Dank der Wachsamkeit des Personals konnten diese aber gestellt werden.

Echte Polizisten rufen nicht an und erkundigen sich nach Geld und Wertgegenständen.

Es freut uns, dass die Leute gerne von ihren eigenen Erfahrungen erzählen. Dadurch merken wir, dass das Thema ernst genommen wird und unsere Botschaften angekommen sind. Nachdem wir unseren Vortrag beendet haben und alle Bewohnerinnen und Bewohner wieder mit ihren Rollatoren, Gehstöcken oder Rollstühlen ausgestattet sind, nehmen wir uns gerne noch Zeit für persönliche Gespräche. Viele danken uns, dass wir im Lindenhof vorbeigekommen sind und zeigen Interesse an unserer Polizeiarbeit im Allgemeinen. Schön, dass unsere Arbeit geschätzt wird.

Zum Schluss verteilen wir Informationsmaterial zum Thema Sicherheit im Alter.

Paul Widrig,

Quartierpolizist Grossacker/Krontal/Neudorf


 








1 Kommentare
  • Eli 09. Februar 2018 17:10
    Ich finde es sehr schön das die Polizei sich die Zeit nimmt und im Altersheim Aufklärung macht. Weiter so.
    0 Antworten » Antworten