Familienfotos schiessen und den Verkehr regeln

04. März 2018 15:48 von Kurt Würth

Die Sonne scheint und es herrschen milde Temperaturen an diesem Sonntagmorgen. Ich bin schon seit 8 Uhr im Dienst, denn heute ist „Tag des offenen Tunnels“ der Appenzeller Bahnen bei der Ruckhalde. Rund 2‘200 Personen werden durch den noch nicht ausgebauten Tunnel gehen. Hinein geht‘s im Riethüsli, hinaus kommen sie in meinem Quartier zwischen Hochwacht- und Oberstrasse. Aus polizeilicher Sicht wird das Verkehrsaufkommen die grösste Herausforderung sein.

Textalternative zum Video: Kurzvideo.mp4

Die Besucherinnen und Besucher, darunter auch viele Familien mit Kindern, laufen ab 9 Uhr durch den 700 Meter langen Tunnel. Ich bin schon eine Stunde früher im Dienst und treffe alle nötigen Absprachen mit dem Veranstalter, den Appenzeller Bahnen sowie mit meinem Quartierpolizist-Kollegen Christoph Graf. Nachdem sie sich im Riethüsli „eingeschrieben“ haben und mit Weste und Helm ausgerüstet wurden, gehen sie den Tunnel hinunter bis sie zwischen Hochwacht- und Oberstrasse wieder das Tageslicht erblicken. Ich pendle zwischen Tunneleingang und Tunnelausgang hin und her, wobei ab Mittag meine Aufmerksamkeit dem Verkehr im Riethüsli gilt. Aufgrund einer weiteren Veranstaltung müssen wir da nämlich mit ziemlich viel Verkehr rechnen. Unser Ziel ist, die Autos möglichst schnell an Orten zu parken, wo sie niemanden behindern und auch kein Sicherheitsrisiko darstellen.

Ich überwache den Verkehr im Riethüsli und weise Autofahrer zu den freien Parkplätzen.

Der Verkehr läuft dank unserer Mithilfe an diesem Sonntag sehr gut. Wir haben sogar noch freie Parkplätze, da doch einige Personen unserem Aufruf, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, nachgekommen sind. Als um 17:30 Uhr die letzten Besucherinnen und Besucher im Riethüsli den Tunnel betreten, habe auch ich Feierabend. Mein nächster Einsatz rund um den Ruckhaltetunnel ist bereits bekannt. Am 6. Oktober 2018 soll die Eröffnung sein. Die Leute müssen dann ab dem 7. Oktober 2018 nicht mehr zu Fuss durch den Tunnel, sondern können bequem den Zug nehmen.

Kurt Wührt

Quartierpolizist Oberstrasse, Tschudiwies-Zentrum, Bruggen


 








0 Kommentare