Jaspers erstes Training

25. September 2015 16:27 von Manuel Egger

Ein Polizeihund zeichnet sich unter anderem durch seine stark ausgeprägte Bindung zu seinem Hundeführer aus. Die Beziehung zu mir - beziehungsweise das Vertrauen in mich - und die Milieuarbeit waren die Schwerpunkte von Jaspers erstem Training am vergangenen Montag. Das Training fand ausschliesslich in Polizeikreisen statt. Das heisst, es waren weitere junge Polizeihunde von Hundeführern aus dem Polizeihundeführerverein St.Gallen / Appenzell dabei.

Als erstes stand die Hundeführersuche im Vordergrund. Hierzu durfte Jasper mehrere Male in einem Parcours an verschiedensten Hindernissen vorbei den Weg zu mir finden. Sobald er erfolgreich bei mir angekommen war, war es meine Aufgabe, ihn für seine Arbeit korrekt zu loben. Auch erhielt er immer ein „Läckerli“. Durch das Lob, das ich Jasper nach jeder kurzen Übung erteile, baut er nach und nach immer mehr Vertrauen zu mir auf und fühlt sich gleichzeitig in seiner eben durchgeführten Arbeit bestätigt.

Neben dieser Übung habe ich mit Jasper auch das Spiel, respektive den Spieltrieb gefördert. Dies geschah über ein altersgerechtes Hundespielzeug. Da Jasper jedoch bald mit der Zahnungsphase beginnt, werden wir mit der Förderung des Spieltriebes schon bald pausieren, damit er im Falle von Zahnungsschmerzen keine falschen Verknüpfungen macht, die seinen Spieltrieb beeinträchtigen würden. Des Weiteren gilt es, die Übungen so zu gestalten, dass sie für Jasper ausführbar sind und er sich dabei nicht verletzen kann.

Jaspers Übungseinheiten dauerten nur sehr kurz. Zwischen den einzelnen Einheiten erhielt er immer längere Pausen, weil er noch längst nicht die Ausdauer eines ausgewachsenen Hundes besitzt. Mit fortschreitendem Alter werden die Übungen entsprechend anspruchsvoller und länger werden. Vor und nach den Übungen habe ich Jasper jeweils in und aus dem Auto gehoben. Noch sollte er nämlich keine grossen Sprünge machen, um seine jungen Gelenke zu schonen, weil er sich im Wachstum befindet.

Textalternative zum Video: 1. Training_1.mp4


 








6 Kommentare
  • Jngeborg Wild 01. Oktober 2015 10:09
    Schöner und sinnvoller Beitrag. Würde gerne die Fortschritte mitverfolgen. Als ich ein Kind war ,hat mein Vater mit Belgischen Schäferhunden gearbeitet. Ich stelle mit Freude fest, dass heute hundegerechter und spielerischer ausgebildet wird als zu meiner Kinderzeit vor 65 Jahren. Jnge wild
    0 Antworten » Antworten
  • Sandra Brunies 30. September 2015 23:55
    Danke für den neuen Kommentar! Ich finde, dass dieser Blog die Arbeit der Polizei und den "normalen" Bürger verbindet. Jasper ist so ein süsses Kerlchen und er ist schon ein Stück gewachsen. Grüessli an Jasper und Herrchen.
    0 Antworten » Antworten
  • Christina Ammann 25. September 2015 18:23
    Also meine Tochter würde ihn gleich adoptieren :-)
    0 Antworten » Antworten
  • sheitan 25. September 2015 17:44
    Den hüte ich gerne mal. Grins.
    0 Antworten » Antworten