Jasper erkundet den Herbstjahrmarkt

07. Oktober 2015 13:40 von Jasper

Letzten Mittwoch durfte ich zum ersten Mal das Gelände des Herbstjahrmarkts sehen. Noch waren die Vorbereitungsarbeiten in vollem Gange. Mein Herrchen Manuel hat mir während dem Rundgang einige Dinge gezeigt, die in diesem Jahr neu sind.

Manuel und ich haben uns zuerst den Platz neben dem Haupteingang der Olma Messen angesehen, wo während dem Jahrmarkt die Stadtpolizei St.Gallen ihren mobilen Polizeiposten aufstellt. Hier ist während dem Jahrmarkt auch immer eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Polizei vor Ort, um die Anliegen der Besucher entgegenzunehmen.

Mir wurde gesagt, dass während der Zeit des Herbstjahrmarkts tausende Leute durch den Eingang der Olma Messen strömen. Bei unserem Rundgang war es da noch ziemlich ruhig. Die Sicherheitsverantwortlichen der Olma haben sich sehr gefreut, mich zu sehen.

An den Strassenrändern standen überall kleine Standhäuschen, die sehr gepflegt aussahen. Wie Manuel mir erzählte, sind sie sogar ganz neu und erleben wie ich den ersten St.Galler Herbstjahrmarkt.

Als wir weiter gingen, sahen wir Wegweiser mit dem Schriftzug "Toiletten" darauf. So finden die Besucher einfacher den Weg zu den Toiletten. Ich bin jedenfalls froh, dass diese Wegweiser nicht für mich gelten. Ich finde mein stilles Örtchen wie bis anhin: Immer der Nase nach.

Dort wo die Wegweiser hin zeigen sind dann auch die Toiletten zu finden. Daneben stehen grosse Flaggen, die einem sofort ins Auge stechen. Die Toiletten sind dadurch zusätzlich signalisiert. Manuel erzählte mir, dass dieses Jahr vier anstatt wie bis anhin zwei Toilettencontainer aufgestellt werden. Auf dem ganzen Gelände seien es sogar zwölf WC-Anlagen.

Vor dem Schützengarten-Stand sahen wir eine neue Markierung auf dem Boden, die aussah, wie ein grosser Fussgängerstreifen. Dieser sei dazu da, dass die Besucher genügend Platz haben, um neben dem Bierstand vorbeizulaufen, sagte Manuel. Mitarbeiter der Securitas haben den Auftrag, sicherzustellen, dass dort keine Besucher des Bierstandes herumstehen.

Wir sind an vielen Bahnen vorbeigelaufen. Hin und wieder musste ich natürlich schauen, ob die Geräte auch sicher sind. Diese Rutschbahn war zwar noch nass, sah für mich aber sicher aus.

Das Gelände der Primarschule Spelterini wurde für den diesjährigen Herbstjahrmarkt eingezäunt. Auch mir ist es nicht gestattet, hier hinein zu spazieren.

Zum Schluss von unserem Rundgang wäre ich gerne noch mit der einen oder anderen Bahn gefahren. Die waren leider am Mittwoch noch nicht in Betrieb. Schade, bei einer Runde Autoscooter wäre ich sofort dabei gewesen! Da darf man ja auch ohne Führerschein eine Spritztour machen.


 








4 Kommentare
  • Kksg. Zimmer 204 10. Oktober 2015 08:29
    Schöner Eintrag. Weiter so.
  • Christina Ammann 09. Oktober 2015 18:31
    Ihr seid ja wirklich ein Dreamteam. Der kleine Racker ist ja allerliebst. Viel Spass weiterhin zusammen, und Jasper, halt die Ohren steif :-)
  • Sam 09. Oktober 2015 18:02
    Toll! Macht richtig Spass eure Abenteuer zu verfolgen! Weiter so!
  • Oswald Fellner 09. Oktober 2015 16:26
    einfach nur super die beiden. Weiterhin viel Erfolg beim Lernen, euch Beiden ;-)