Jasper am Weihnachtsmarkt

18. Dezember 2015 09:35 von Jasper

Während dieser Tage und Abende versammeln sich viele Menschen am Marktplatz. Kein Wunder, wenn Weihnachtsmarkt ist! Es wird Glühwein getrunken, Suppe gegessen und Geschenke für die Familie gekauft. Da die Stadtpolizei St.Gallen regelmässig am Weihnachtsmarkt präsent ist, hat mich Manuel auf einen Rundgang mitgenommen.

Der Glühweinstand am Marktplatz ist äusserst beliebt. Auch Manuel und mich hat er in seinen Bann gezogen.

Die Atmosphäre am Weihnachtsmarkt war toll: Überall duftete es nach Glühwein und nach gegrillten Würsten. In allen Gassen verteilten die aufgehängten Sterne ihren Glanz. Manuel nahm mich zu einem Süssigkeiten-Stand und unterhielt sich mit dem Standbetreiber. Der direkte Kontakt mit den Verkaufsleuten ist enorm wichtig, um etwaige Probleme aus der Welt schaffen zu können. Allerdings hatte der Verkäufer am Süsswaren-Stand keine Probleme zu beklagen. Er erklärte Manuel sein Sortiment und zeigte sich mit dem bisherigen Absatz an seinem Stand zufrieden.

Manuel suchte den direkten Kontakt mit den Standbetreibern. Sie hatten alle Freude, als sie mich sahen.

Bevor jemand seinen Stand an einem St.Galler Markt aufstellen darf, muss er eine Bewilligung einholen. Dafür ist die Marktpolizei zuständig. Für einen Stand am Herbst- und Frühlingsmarkt bewerben sich im Jahr zwischen 70 und 100 neue Personen. Die Bewerbungen müssen früh eintreffen. Wer sich ein halbes Jahr vor Marktbeginn bewirbt, ist eher schon spät dran. Rund 80 Prozent aller Bewerber wollen an ihren Ständen Esswaren anbieten. Das Produkt, das ein Bewerber anbieten will, ist bei der Erteilung der Bewilligung mitentscheidend: Mit einer speziellen Idee hat man gute Chancen, eine Bewilligung zu bekommen. Des Weiteren erkundigt sich die Marktpolizei St.Gallen kurz über die Person, wobei auch Besuche anderer Märkte und Kontakte zu deren Veranstalter behilflich sind. Wird alles für gut befunden, schreibt die Marktpolizei die Bewilligung. Ausserdem misst sie die Stände aus und platziert die Händler. Während des Marktes, ist die Marktpolizei stets präsent und hält Kontakt mit den Standbetreibern.

Wenn die Leute weg sind, ist die Arbeit für die Polizei noch nicht getan. Zu später Stunde begaben wir uns auf einen Kontrollgang am Weihnachtsmarkt.

Veranstaltungen wie der Weihnachtsmarkt geben auch den Fusspatroullien Arbeit. Sie kontrollieren, ob alles mit rechten Dingen zu und her geht. Ich konnte Manuel bei einem späten Kontrollgang begleiten. Es ging darum sicherzustellen, dass die Standbetreiber zu den vorgegebenen Zeiten schliessen. Tun sie dies einmal nicht, werden sie ermahnt. Bei mehrfachen Übertretungen wird ihnen die Bewilligung entzogen. Präventive Arbeit leisten die Patroullien bei den Besuchern. Denn in der Adventszeit sind Taschen- und Trickdiebstähle verbreitet – gerade an öffentlichen Plätzen mit vielen Menschen.

Besonders beim Glühweinstand war der Andrang riesig! Ich verhielt mich ganz ruhig und gesittet, denn niemand sollte denken, ich hätte einen Glühwein zu viel getrunken.Nach dem strengen Einsatz mit der Patroullie am späten Abend freue ich mich nun auf das letzte Adventswochenende! Der Weihnachtsmarkt hat übrigens noch bis zum 24. Dezember geöffnet.

Wenn ich an all die Leckereien an Weihnachten denke, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen.


 








3 Kommentare
  • D.Mauron 19. Dezember 2015 07:53
    Ganz lieb❤️❤️
  • Oswald Fellner 18. Dezember 2015 19:26
    Erst ein mal das Positive. Es ist wirklich schön zu sehen das der "Racker" fortschritte macht und die Bindung sehr gross scheint. Es gibt da jedoch etwas was mich sehr erstaunt. Ich sehe da ein Rollleine! Ich frage mich ob das wirklich Euer ernst ist? Habt Ihr ein ungefähre Ahnung wie unglaublich gefährlich die Dinger sind? Ich habe Bilder dazu. Wenn sie mögen stelle ich die Ihnen gerne, auf Nachfrage zur Verfügung. Nicht nur das er Hund schwer verletzt erden kann, nein auch der Halter und Passanten sind in Gefahr. Bitte wechseln sie schnellstens zur ganz normalen Leine. Wenn er dann so weit ist und die Sucharbeit beginnt dann nehmen sie BITTE eine Schleppleine. Falls Sie möchten bin ich gerne bereit Ihnen mündlich zu erklären warum und wieso. Weiterhin viel Erfolg und Bleibt beide Fit und Munter O. Fellner
  • Sara 18. Dezember 2015 16:07
    Sehr schöner Beitrag, Jasper hat sichtlich viel Interesse 😍👍 Alles Gute kleiner Mann!