Accesskeys

Bevölkerungsbefragung Mobilität

Symbolbild

Die Zufriedenheit mit der Verkehrssituation in Schweizer Städten ist im Durchschnitt hoch. Das geht aus der Bevölkerungsbefragungen in sieben Städten hervor, welche die Städtekonferenz Mobilität zusammen mit den Städten Basel, Bern, Freiburg, Lausanne, Nyon, St. Gallen und Zürich vom Institut gfs.Bern hat durchführen lassen. Doch es gibt auch Handlungsbedarf.


72% aller Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt St. Gallen ab 16 Jahren sind mit der städtischen Verkehrssituation mehr oder weniger dezidiert zufrieden. Damit ist die Zufriedenheit mit der Situation in der Stadt St.Gallen im Gesamtmittel leicht über dem Durchschnitt der Untersuchung. Das wichtigste Argument für die Zufriedenheit der Einwohnerinnen und Einwohner St.Gallen liegt im gut ausgebauten Netz des öffentlichen Verkehrs. Die Unzufriedenheit ist mit 28% sichtbar minderheitlich. Der Stadt St.Gallen wird in der Studie kein eminenter Problemdruck attestiert. Am ehesten kritisch beurteilt werden erlebte Verkehrsbehinderungen, wie beispielsweise Staus, wie sich aus der weitergehenden statistischen Betrachtung zeigen lässt. Mängel beim Velonetz werden in der Bevölkerung wahrgenommen, daraus resultiert aber laut der Studie nicht direkt eine generelle Unzufriedenheit mit der Verkehrssituation.


 








0 Kommentare

Servicespalte