Accesskeys

Personenkontrolle nach Abbrennen von Pyros

Symbolbild Patrouillenauto

Am Samstagabend (08.02.2020) stellte die Stadtpolizei St.Gallen im Kantipark mehrere Personen fest, welche massiv pyrotechnische Gegenstände abbrannten. Drei Personen konnten angehalten werden. Zudem erfolgte eine grössere Personenkontrolle in einem nahegelegenen Lokal. Die Abklärungen zum Vorfall laufen.


Am Samstag kurz vor 23 Uhr bemerkte eine Patrouille der Stadtpolizei St.Gallen zirka 30 Personen, welche im Kantipark massiv pyrotechnische Gegenstände abbrannten. Für die Kontrolle wurden weitere Patrouillen hinzugezogen. Beim Erblicken der Einsatzkräfte ergriffen die Personen die Flucht. Ein Mann konnte durch die Stadtpolizei St.Gallen angehalten werden, worauf die Gruppierung stoppte und sich gegen die Einsatzkräfte formierte. Dabei kamen sie bis auf wenige Meter bedrohend nahe an die Einsatzkräfte und blieben trotz Aufforderung nicht stehen. Auf die Androhung Einsatzmittel einzusetzen, darunter auch ein Taser, zogen sie sich zurück. Zwei weitere Personen konnten unweit des Parks durch die Kantonspolizei St.Gallen zur Kontrolle angehalten werden. Bei diesen Kontrollen kamen keine Belastungen zum Vorschein.

Die Einsatzkräfte konnten beobachten, dass sich die geflüchteten Personen in ein nahegelegenes Lokal zurückzogen. Aufgrund dessen wurde das Lokal durch mehrere Patrouillen kontrolliert. Insgesamt waren rund 30 Personen anwesend, bei welchen jedoch keine Belastungen gefunden wurden. Die Kontrolle verlief problemlos. Im Park konnten diverse Rückstände von pyrotechnischen Gegenständen sichergestellt werden. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Weitere Abklärungen wurden durch die Stadtpolizei St.Gallen in die Wege geleitet. Eine Anzeige wegen Hinderung der Amtshandlung erfolgte bislang gegen den 28-jährigen Mann, welcher im Kantipark angehalten wurde.


Stadtpolizei - Personenkontrolle nach Abbrennen von Pyros (09.02.2020 09:29)



 








0 Kommentare

Servicespalte