Accesskeys

Kundgebung auf dem Kornhausplatz aufgelöst

Am Samstagnachmittag (16.05.2020) fanden sich gegen 100 Personen auf dem Kornhausplatz ein. Die Versammlung richtete sich vor allem gegen die Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung des Coronavirus. Die friedliche Kundgebung wurde aufgrund des aktuellen Versammlungsverbotes durch die Stadtpolizei St.Gallen aufgelöst.


Am Samstagnachmittag versammelten sich ab 14:00 Uhr gegen 100 Personen auf dem Kornhausplatz. Unter den gut 100 Personen befanden sich auch Passanten, die dem friedlichen Geschehen zusahen. Die Protestaktion richtete sich mehrheitlich gegen die Massnahmen des Bundes zur Bekämpfung des Coronavirus. Die Versammlung verstiess gegen die bundesrätliche Verordnung, welche Menschenansammlungen verbietet. Mehrfach mussten Teilnehmende auf die geforderten 2 Meter Abstand hingewiesen werden. Um 14:25 Uhr forderte die Stadtpolizei die Versammelten auf, innerhalb von 10 Minuten die Kundgebung aufzulösen, bzw. den Platz zu verlassen. Die Aufforderung wurde mit kurzen Buhrufen quittiert. Die Auflösung verlief friedlich und innerhalb der gesetzten Frist. Bussen oder Anzeigen mussten keine ausgestellt werden.


Stadtpolizei - Kundgebung auf dem Kornhausplatz aufgelöst (16.05.2020 16:52)



 








5 Kommentare
  • ... 20. Mai 2020 12:22
    Ich wäre auch mal dafür, dass die Leute das Hirn einschalten und nicht alles glauben. Das Ganze ist fürchterlich übertrieben und durch Medien aufgebauscht. Tausende Menschen sterben jeden Tag und keinen schert es. Höchst ansteckend? Ja. Extrem tödlich? Nein.
    2 Antworten » Antworten
  • Altherr 20. Mai 2020 17:50
    das Virus ist nicht nur höchst ansteckend sondern auch tödlich.. vielleicht mal Googlen dann wissen Sie es. Aber eben für viele ist es ne normale Grippe. Sagen Sie das auch den Leuten die auf der Intensiv liegen und keine Luft bekommen.
    0 Antworten » Antworten
  • ano nym 20. Mai 2020 18:11
    Aber wer schreibt denn diesen Kommentar? Ein nobody?
    0 Antworten » Antworten
  • ano nym 19. Mai 2020 11:31
    Ich staune: Ich lebe in einem Land in dem ich von einigermassen gebildeten Bewohnern ausgehe, alle haben eine Schule besucht. Man darf erwarten, dass sie einsehen, warum Schutzmassnahmen zu befolgen sind. In Entwicklungsländern in jedem Slum haben sie es begriffen, oft ohne jegliche Schulbildung. Hier sind es hirnrissige Idioten. Nur ignorante Egoisten führen sich überall dermassen verantwortunglos auf. Die Konsequenzen müssen dann alle ausbaden. Schliessung von Beizen und Absperrungen von Plätzen.

    Die Dummheit vieler Zeitgenossen ist viel gefährlicher als das Corona Virus. Man muss nicht in Hysterie verfallen um schlicht Hirn einzuschalten und nachzudenken. Aber wo kein Hirn mehr ist, kann auch nichts mehr denken.
    0 Antworten » Antworten
  • Altherr 18. Mai 2020 12:05
    Die Polizei ist momentan nicht zu beneiden. Wegen solchen Leuten kommt irgendwann der Lockdown. Alle einsacken und Busse ab 5000.- und höher verteilen. Und es ist keine Grippe und die Massnahmen waren absolut nötigt sonst hätten wir hier Zustände wie in Italien. Und wer von Diktatur redet kann gerne nach Nordkorea oder China gehen dort erlebt man die Dikatur live. Wir hatten es bisher noch recht angenehm
    0 Antworten » Antworten

Servicespalte