Accesskeys

Earth Hour 2017 – Licht aus in der Stadt St.Gallen

St.Galler Kathedrale in der Dunkelheit

Am Samstag, 25. März geht um 20.30 Uhr auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus als Zeichen für mehr Klimaschutz und gegen Energieverschwendung. Die Stadt St.Gallen beteiligt sich an der 11. Ausgabe der «Earth Hour» und löscht die Beleuchtung ihrer Wahrzeichen für eine Stunde.


Die Stadt St.Gallen unterstützt bereits zum achten Mal die «Earth Hour»-Aktion des WWF und schaltet am 25. März 2017 von 20.30 bis 21.30 Uhr die Beleuchtung einiger St.Galler Wahrzeichen aus. Die St.Galler Kathedrale, der Uhrturm der Hauptpost, das Kloster Notkersegg, die Falkenburg sowie die Kirchen St.Laurenzen, St.Mangen, Linsebühl und die Christuskirche am Rosenberg bleiben dann für eine Stunde im Dunkeln. 

Nicht nur in St.Gallen, in über 7‘000 Städten rund um den Globus, werden die Beleuchtungen bekannter Wahrzeichen ausgeschaltet. Die «Earth Hour» ist keine Massnahme um Strom zu sparen – sie ist vielmehr ein symbolischer Akt mit der Botschaft, dass die Klimaerwärmung gebremst werden kann, wenn die Menschen sorgfältiger mit Energie umgehen. St.Gallen macht mit – ganz im Sinne des Energiekonzeptes 2050.


 

Noch keine Kommentare

Servicespalte