Accesskeys

Stadtrat stützt Gesamtstrategie der Testplanung Bahnhof Nord

WerkStadt Bahnhof Nord

Der Prozess des dialogischen Testplanungsverfahrens ist mit der öffentlichen Diskussion im Ergebnis-Forum vom 30. November 2016 abgeschlossen worden. Der Stadtrat ist erfreut über das grosse Interesse am partizipativen Verfahren und bedankt sich für die engagierte Beteiligung und die eingebrachten Beiträge der Bevölkerung. Er unterstützt die Gesamtstrategie und möchte das Entwicklungspotenzial des Gebietes Bahnhof Nord nutzen.


Das Konzept von Meili Peter Architekten AG mit Gruppe für Architektur GmbH, Vogt Landschaftsarchitekten AG und IVB Hüsler Verkehrsplanung AG definiert das Gebiet als Stadtteil mit einem urbanen Charakter und weist damit ein gutes Potenzial für eine Gesamtstrategie aus. Die Hauptintervention liegt bei einer baulichen Verdichtung entlang dem Gleisfeld und schafft damit eine prägnante Stadtsilhouette, wobei die Neubauten in einen Dialog zu den bestehenden Bauten treten. Das Konzept bildet eine den Bestand respektierende Grundhaltung ab. Die Belebung und die Stärkung des öffentlichen Raums werden durch eine Abfolge von Plätzen mit ganz unterschiedlichen Prägungen und Qualitäten als starkes Rückgrat für das Gebiet und als Generator der Entwicklung gesehen. Als Erkenntnisgewinn wird eine Synthese mit verschiedenen Teilaspekten zur Weiterverfolgung empfohlen. Der Stadtrat will das grosse Entwicklungspotenzial an zentralster Lage nutzen und umsetzen

Gesamtstrategie

Basierend auf dem Konzept von Meili Peter Architekten mit der Gruppe für Architektur können primär folgende Erkenntnisse in der Synthese umschrieben werden:

  • Bauliche Verdichtung entlang dem Gleisfeld, infolgedessen eine moderate Weiterentwicklung im Bereich Lagerstrasse Nord
  • Stärkung des Freiraums und des öffentlichen Raums für das Gebiet
  • Ergänzungsbauten beim Gebäudekomplex St.Leonhard
  • Erhalt der Lokremise, des Klubhauses und der Villa Wiesental 

Es ist vorgesehen, eine Konkretisierung des Freiraum- und Verkehrskonzeptes über den ganzen Bearbeitungsperimeter inklusive Rosenbergstrasse und Massnahmen zur Beruhigung und Aufwertung der Lagerstrasse zu entwickeln. Weiter sollen zur Belebung des Gebiets Erdgeschosse für publikumsorientierte Nutzungen und baulich flexible Grundstrukturen angestrebt werden.

Erste Massnahmen

Aufgrund dessen, dass der Stadtrat die Erkenntnisse aus dem partizipativen Prozess stützt, werden Gespräche mit den involvierten Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern geführt mit dem Ziel einer koordinierten Gesamtentwicklung. Mit dem Kanton, einem der massgeblichen Grundeigentümer, steht die Stadt St.Gallen im Dialog.

Parallel dazu werden die Umsetzungsmöglichkeiten des Chioscos für die unmittelbare Belebung des Gebiets, die Sanierung des Klubhauses für den jetzigen Betrieb mit den dafür notwendigsten Massnahmen sowie eine Anpassung des Bauprojektes Bahnhof & Bahnhofplatz im Bereich der Platzgestaltung Personenunterführung Ost konkret geprüft.

Entscheid Stadtrat

Sobald die Ergebnisse der verschiedenen Abklärungen vorliegen und die Gespräche mit den Grundeigentümerinnen und Grundeigentümern stattgefunden haben, wird der Stadtrat über das weitere Vorgehen entscheiden.   


Medienmitteilungen - Stadtrat stützt Gesamtstrategie der Testplanung Bahnhof Nord (16.03.2017 10:14)



 

Noch keine Kommentare

Servicespalte