Accesskeys

Stadtrat beantwortet Petition “Für einen Marktplatz mit einem permanenten Markt”

ständiger Marktstand

Ende April 2017 überreichten Vertretende des ständigen Markts dem Stadtrat eine Petition, unterzeichnet von rund 1700 Bürgerinnen und Bürgern. Die Unterzeichnenden bitten den Stadtrat, den permanenten Markt auf dem Marktplatz zu erhalten und in die Neugestaltung miteinzubeziehen. Der Stadtrat weist in seiner Antwort darauf hin, dass Vertretende des ständigen Markts in das aktuell laufende partizipative Verfahren zur Neugestaltung von Marktplatz, Bohl und Blumenmarkt eingebunden sind und in dieser Form Stellung nehmen können.


Am 21. April 2017 übereichten Vertretende des ständigen Markts Stadträtin Maria Pappa die von etwa 1‘700 Personen mitunterzeichnete Petition „Für einen Marktplatz mit einem permanenten Markt“. Die Unterzeichnenden wünschen, dass auch in Zukunft ein „tägliches, alternatives und frisches Einkaufserlebnis auf dem Marktplatz St.Gallen“ angeboten wird. 

Seit Januar 2017 ist ein partizipativer Prozess zur Neugestaltung von Marktplatz, Bohl und Blumenmarkt in Gang. Bedingt durch die beiden abgelehnten Volksabstimmungen wurde dieses neue Vorgehen gewählt, das verschiedene Anspruchsgruppen, Grundeigentümerschaften sowie Bürgerinnen und Bürger in die Erarbeitung der Rahmenbedingungen und Ziele für den künftigen Marktplatz einbindet. Insgesamt führt die Stadt, zusammen mit einer externen Prozessbegleitung, drei Foren durch. Das Forum I fand Ende Januar 2017 statt. Inhaltlich ging es darum, für das Areal Ansprüche zu diskutieren und Vorstellungen zu entwickeln. Zum Forum II wurde Ende April 2017 eingeladen. Die Ergebnisse des Forums I wurden erläutert und zentrale Aspekte nochmals vertieft diskutiert. 

Das partizipative Verfahren für die Neugestaltung des Marktplatzes, Bohls und Blumenmarktes ist noch nicht abgeschlossen. Der Auswertungsbericht aus dem Forum II wurde allen Teilnehmenden Ende Mai 2017 zur Vernehmlassung zugestellt. Der ständige Markt ist als Anspruchsgruppe im „Forum Marktplatz“ vertreten, sie erhalten folglich ebenfalls die Möglichkeit, den Bericht zu kommentieren. Noch offen ist der Zeitpunkt des Forums III. Dieses soll während der Projekterarbeitung zur Neugestaltung von Marktplatz, Bohl und Blumenmarkt stattfinden. 

Die Kantonsregierung und der Stadtrat St.Gallen haben gemäss dem im Jahr 2014 in Kraft gesetzten kantonalen Bibliotheksgesetz den Auftrag, bis 2019 je eine Vorlage für die Realisierung einer gemeinsamen Bibliothek zu erarbeiten. Der Standort Blumenmarkt mit dem Geschäftshaus „Union“ am Oberen Graben soll nun vertieft auf seine Eignung geprüft werden. Das Gebäude befindet sich in Besitz der Helvetia Versicherungen, welche sich eine zukünftige Nutzung als Bibliothek vorstellen können. Diese mögliche Nutzung ist eine grosse Chance für die Neugestaltung von Marktplatz, Bohl und Blumenmarkt sowie für eine belebtere Innenstadt. Die erst kürzlich entstandene Option lässt sich zeitlich gut in den bereits laufenden partizipativen Prozess integrieren. 

Der Stadtrat wird in Kenntnis des Syntheseberichts, der Rückmeldungen der Teilnehmenden sowie der Petition über das weitere Vorgehen entscheiden. Zentrale Frage wird sein, ob ein neuer Wettbewerb ausgeschrieben wird oder das bestehende Projekt angepasst werden soll.


Medienmitteilungen - Stadtrat beantwortet Petition “Für einen Marktplatz mit einem permanenten Markt” (07.07.2017 13:35)



 








0 Kommentare

Servicespalte