Accesskeys

Die Stadt St.Gallen unterstützt Hilfswerke

Schule in Niger

Mit insgesamt CHF 61‘000 beteiligt sich die Stadt St.Gallen an Entwicklungsprojekten von verschiedenen Hilfswerken. Vier Schweizer Hilfswerke werden mit Beträgen zwischen CHF 11‘000 und CHF 20‘000 unterstützt.


Der Organisation «Enfants du monde» mit Sitz in Genf wird ein Beitrag von CHF 11‘000 für ein Projekt in Niger gewährt. Mit der finanziellen Unterstützung soll die Bildungsqualität für benachteiligte Kinder und Jugendliche, insbesondere Mädchen, in der Region Tahoua verbessert werden. 

«Biovision», eine gemeinnützige Stiftung mit Sitz in Zürich, erhält einen Beitrag von CHF 15‘000 für die Projektregion Äthiopien. Die finanzielle Unterstützung wird für das Projekt «4 gewinnt – raus aus der Armutsfalle» eingesetzt. Dieses Projekt beabsichtigt, mit biologischen Methoden die Erträge der Bauern im Pflanzenanbau, der Viehhaltung, und der Produktion von Honig zu steigern. 

Für ein Projekt in Peru wird die Luzerner Organisation «COMUNDO» mit einem Beitrag von CHF 15‘000 unterstützt. Die finanzielle Unterstützung dient der weiteren Gemeinwesenentwicklung in der Projektregion. Rund 300 Jugendliche erhalten die Möglichkeit, im sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Bereich Verantwortung zu übernehmen. 

Die Hilfsorganisation «Internationales Blaues Kreuz» mit Sitz in Bern erhält für den Aufbau von «Life Skills und Peer Education»-Programmen in den Republiken Tschad und Kongo einen Beitrag von CHF 20‘000. In den Programmen sollen die Fähigkeit mit sich selbst und anderen zu leben sowie die Prävention und Information in Bezug auf Gewalt, Alkohol- und Drogenmissbrauch, vor allem bei den Jungen, gefördert werden.


Medienmitteilungen - Die Stadt St.Gallen unterstützt Hilfswerke (06.12.2017 09:00)



 








0 Kommentare

Servicespalte