Accesskeys

Wechsel in der Kommission für Kulturförderung

Tanzende Frau mit Bändern

Drei Mitglieder haben per Ende Jahr ihren Rücktritt aus der städtischen Kommission für Kulturförderung erklärt. Die Nachfolge ab dem 1. Januar 2018 steht nun fest.


Barbara Bucher, Annina Stahlberger und Claudio Bucher sind die neuen Mitglieder der Kommission. Der Stadtrat hat die Kandidatinnen und den Kandidaten für die verbleibende Zeit der Amtsdauer 2017 bis 2020 gewählt. Sie ersetzen die scheidenden Simone Bernet, Marc Jenny und Martin Preisser.

Marc Jenny gehörte der Kommission, in der er die Sparte zeitgenössische Musik vertrat, seit dem Jahr 2009 an. Er war während dieser Zeit mit grosser Sachkenntnis und persönlichem Engagement im Gremium tätig. Die Stadt St.Gallen spricht Marc Jenny ihren Dank für die wertvolle Mitarbeit aus. Martin Preisser (Sparte klassische Musik) und Simone Bernet (Sparte Theater) gehörten der Kommission seit Anfang 2017 an. Auch ihnen dankt die Stadt St.Gallen für ihren Einsatz.

Barbara Bucher, geboren 1972, wuchs in St.Gallen und Lustmühle AR auf und lebt heute in Teufen AR. Sie arbeitet als professionelle Regisseurin, Schauspielerin und Theaterpädagogin. Seit mehreren Jahren unterrichtet sie regelmässig Theater an den Kantonsschulen Trogen und Wattwil. Darüber hinaus hat sie seit 2010 eine Festanstellung als Regisseurin und Kursleiterin am Chössitheater Lichtensteig inne. Mit Barbara Bucher erhält die Kommission eine erfahrene und in der freien Szene der Stadt gut vernetzte Spezialistin für die Sparte Theater.

Annina Stahlberger, geboren 1976, wuchs in der Stadt St.Gallen auf und lebt nach wie vor hier. Sie absolvierte ein Studium der Alten Musik mit Hauptfach Blockflöte an der Musikakademie Basel. Seit-her gastiert sie in diversen Kammermusikformationen als Blockflötistin und unterrichtet u.a. an der Musikschule der Stadt St.Gallen. Im Bereich der lokalen und regionalen Musikvermittlung engagiert sie sich seit geraumer Zeit. Der Verein Megliodia, den Annina Stahlberger präsidiert, wurde 2013 mit einem Förderungspreis der Stadt St.Gallen ausgezeichnet. In der Kommission kann sie ihr umfassen-des Wissen innerhalb der Sparte klassische Musik einsetzen.

Claudio Bucher, Jahrgang 1980, aufgewachsen und wohnhaft in der Stadt St.Gallen, studierte Kommunikationswissenschaften in Fribourg. Das erste Album seiner in jungen Jahren gegründeten Band „Sektion Kuchikäschtli" erhielt direkt Gold. In den letzten zwölf Jahren hat er als Musiker mit Filmemachern, Bands und Solokünstlern sowie als Musikproduzent in der Schweiz und in Deutschland gearbeitet. In der städtischen Musikszene ist Claudio Bucher gut vernetzt und mit den hiesigen Institutionen bekannt. Er vertritt künftig in der Kommission die Sparte zeitgenössische Musik.


Medienmitteilungen - Wechsel in der Kommission für Kulturförderung (20.12.2017 09:30)



 

Noch keine Kommentare

Servicespalte