Accesskeys

Kinder-Wunschplatz im st.gallerbus

Lino (6) auf dem Kinder-Wunschplatz

«Es sollte immer ganz vorne im Bus ein Platz frei sein.» Das wünschte sich der sechsjährige Lino von den Verkehrsbetrieben St.Gallen. Jetzt wird sein Wunsch erfüllt. Bis Ende April ist die vorderste Sitzreihe in den st.gallerbussen der «Kinder-Wunschplatz».


Am Mobilitätsmarkt im September 2017 besuchte der sechsjährige Lino mit seinen Eltern den Eventbus der Verkehrsbetriebe St.Gallen (VBSG). In der Wunschbox platzierte er sein Anliegen, dass er gerne im Bus immer ganz vorne sitzen möchte. Jetzt erfüllen die VBSG seinen Wunsch. Am 5. März 2018 wurde Lino ins Busdepot an der Steinachstrasse eingeladen. Als Ehrengast durfte er auf dem neuen Kinder-Wunschplatz in der vordersten Reihe mit einem Extrabus eine Runde durch die Stadt fahren und dann noch die Werkstatt, das Pneulager und die Waschanlage im Depot besichtigen.

Die VBSG möchten auch vielen anderen Kindern ermöglichen, im Bus ganz vorne zu sitzen. Bis Ende April 2018 ist deshalb die vorderste Sitzreihe im st.gallerbus als Kinder-Wunschplatz signalisiert. Es wäre schön, wenn andere Fahrgäste diese Plätze in den kommenden acht Wochen für Kinder freigegeben würden.

Linos Wunsch war einer von vielen Kundenwünschen, die am Mobilitätsmarkt 2017 eingegangen sind. Die VBSG wird im Jahr 2018 noch weitere Wünsche erfüllen.


Medienmitteilungen - Kinder-Wunschplatz im st.gallerbus (06.03.2018 11:14)



 








5 Kommentare
  • L. Normann 19. April 2018 09:35
    Sehr geehrter Herr Weber,
    sie scheinen ein Kinderarzt zu sein. Bei den Kentnissen über die Anatomie eines 6-jährigen Kindes. Abgesehen davon, scheinen sie ihre eigene Kindheit vergessen zu haben. Für Kinder in diesem Alter, gerade Jungen, gibt es nichts was spannender ist als dem Fahrer eines Busses bei der Arbeit über die Schulter zu schauen. Mein Jüngster, 8 Jahre, möchte am liebsten immer auf dem Beifahrersitz, um mich und den Verkehr beobachten zu können.
    Erlauben sie mir noch eine weitere Anmerkung.
    Es geht um 8 (Acht) Wochen. Wie oft werden sie in diesen 8 Wochen den Bus nutzen? Ich bin mir absolut sicher. Sie werden das überleben.
    0 Antworten » Antworten
  • Karl Weber 08. März 2018 17:56
    Ich wünsche mir, dass Kinder in Bussen nicht bevorzugt behandelt werden. Ein gesunder 6-jähriger muss gar nicht sitzen wenn die Plätze besetzt sind, schon gar nicht ganz vorne.
    1 Antwort » Antworten
  • Hugo 08. März 2018 17:56
    Bei allem Respekt aber das ist Blödsinn und egoistisch. Ein Kind im Alter von 6 Jahren ist weder so aufmerksam das es sich immer gut festhält noch hat es wahrscheinlich im Falle einer stärkeren Bremsung den nötigen Griff um nicht umzufallen und sich zu verletzen.
    1 Antwort » Antworten
  • Karl Weber 08. März 2018 17:56
    Blödsinn? Gesunde 6-jährige haben ein deutlich besseres Körpergefühl als Erwachsene, einen deutlich tieferen Körperschwerpunkt und ein bessers Kraft/Gewicht-Verhältnis. Seit Generationen heisst es, dass man Älteren, Personen mit körperlichen Einschränkungen und Schwangeren die Sitzplätze überlassen sollte. Heute springt man wegen Kindern auf. Egoismus? Ja, das ist das, wozu wir unsere Kinder erziehen, wenn sich alles nur um sie dreht.
    0 Antworten » Antworten

Servicespalte