Anlaufstelle für Elternschaftsbeiträge neu im Rathaus

Symbolbild Rathaus

Um eine optimale Erreichbarkeit zu gewährleisten, hat die Stadt St.Gallen entschieden, die Entgegennahme der Anträge auf Elternschaftsbeiträge verwaltungsintern zu erfüllen. Die Anträge können ab dem 1. Januar 2019 bei der AHV-Zweigstelle im Rathaus St.Gallen eingereicht werden.


Ab 1. Januar 2019 ist die AHV-Zweigstelle der Stadt St.Gallen für die Entgegennahme der Anträge auf Elternschaftsbeiträge (ehemals Mutterschaftsbeiträge) zuständig. Die Lage wie auch die Öffnungszeiten der «neuen» Anlaufstelle im Rathaus führen zu einer idealen Erreichbarkeit für die Bevölkerung. In Zusammenarbeit mit den Sozialen Diensten der Stadt St.Gallen werden die Elternschaftsbeiträge an die Berechtigten ausgerichtet.

Während 30 Jahren wurde diese Aufgabe von der städtischen Stelle für Mutterschaftsbeiträge, welche bei der Frauenzentrale St.Gallen angesiedelt ist, sichergestellt. Die Veränderungen der gesetzlichen Grundlagen haben die Partner veranlasst, die Aufgabenteilung zwischen Stadt St.Gallen und Frauenzentrale St.Gallen zu überprüfen.

Die bisherige professionelle Tätigkeit der Frauenzentrale St.Gallen wird sehr geschätzt und die Stadt St.Gallen kann auf eine langjährige gute Zusammenarbeit zwischen der städtischen Stelle für Mutterschaftsbeiträge und den Sozialen Diensten zurückblicken. Mit Blick auf die optimale Erreichbarkeit der AHV-Zweigstelle und um das praktikable Umsetzten der seit 1. Januar 2018 in Kraft gesetzten gesetzlichen Vorgaben sicherzustellen, wurde im Einvernehmen mit der Frauenzentrale entschieden, die Aufgabe in Zukunft innerhalb der Verwaltung zu erfüllen. Die Anträge für Elternschaftsbeiträge können ab dem 1. Januar 2019 bei der AHV-Zweigstelle der Stadt St.Gallen, Rathaus, 9001 St.Gallen, Tel. 071 224 57 44 eingereicht werden.


Medienmitteilungen - Anlaufstelle für Elternschaftsbeiträge neu im Rathaus (14.12.2018 10:44)



 








0 Kommentare