Accesskeys

Einzug der neuen Gasleitung zwischen Museumsquartier und Marktplatz

Bild Baustelle

Seit Ende Mai führen die St.Galler Stadtwerke im Zentrum spezielle Bohrarbeiten durch. Grund ist der Bau einer neuen Gasleitung zwischen Marktplatz und der Kreuzung Museumstrasse / Blumenaustrasse. In den nächsten zwei Wochen erfolgt die eigentliche Kür: der Einzug des Schutzrohrs und der Gasleitung.


Um die Emissionen im Zentrum der Stadt St.Gallen möglichst gering zu halten, haben sich die St.Galler Stadtwerke für eine grabenlose Art des Leitungsbaus entschieden. Dieses Verfahren ermöglicht eine direkte sowie umweltschonende Leitungsführung. In den vergangenen Wochen haben Spezialisten von der Startgrube an der Museumstrasse 24 ein Loch bis zur Zielgrube am Marktplatz 4 gebohrt. Der dabei entstandene unterirdische Kanal ist rund 350 Meter lang und befindet sich am tiefsten Punkt fast 30 Meter unter der Erde.

Durch diesen Kanal werden die Stadtwerke ab dem 22. August 2019 erst ein Schutzrohr einziehen, bevor eine Woche später dann der Einzug der eigentlichen Gasleitung erfolgt. Sowohl das Schutzrohr als auch die Gasleitung bestehen aus mehreren 10 bis 12 Meter langen Teilstücken, die vor dem Einzug in den Kanal zusammengeschweisst werden. Zum Einsatz kommt ein Baukran, der diese Teilstücke nacheinander in das Bohrloch einführt. Dieses Vorgehen verlangt ein hohes Mass an Präzision, da die Rohre genau im richtigen Radius zum Bohrloch eingeführt werden müssen.

Die neue Gasleitung ersetzt eine bestehende Rohrleitung, um die Druckerhöhung im Gasnetz von heute 1 auf 5 bar vornehmen zu können. Durch diese Druckerhöhung im Gasnetz können die St.Galler Stadtwerke eine höhere Flexibilität beim Transport und eine Verbesserung der Versorgungssicherheit gewährleisten.

Die Arbeiten zur Erstellung der neuen Gasleitung werden voraussichtlich Anfang September abgeschlossen sein.


Medienmitteilungen - Einzug der neuen Gasleitung zwischen Museumsquartier und Marktplatz (19.08.2019 08:08)



 








0 Kommentare

Servicespalte