Ersatzwahl Kommission für Kulturförderung für Legislaturperiode 2017 bis 2020

Symbolbild Rathaus

Isabelle Chappuis und Alex Hanimann sind aus der Kommission für Kulturförderung zurückgetreten. Als Nachfolge für die Legislaturperiode 2017 bis 2020 hat der Stadtrat Patricia Holder und Thomas Stüssi gewählt. Das Präsidium übernimmt Kommissionsmitglied Claudio Bucher.


Isabelle Chappuis hat im Sommer 2019 ihren Rücktritt aus der Kommission für Kulturförderung und damit auch als deren Präsidentin angekündigt. Sie wurde 2015 zum Mitglied der Kommission für Kulturförderung der Stadt St.Gallen ernannt und leitete diese ab 2017 in der Funktion als Präsidentin. Alex Hanimann hat im September 2019 seinen Rücktritt aus der Kommission für Kulturförderung erklärt, er war seit 2008 Mitglied der Kommission. Beiden danken der Stadtrat und die Co-Leitung der Dienststelle Kulturförderung für ihre Sachkenntnis und ihr grosses Engagement.

Als neue Mitglieder für die Amtsdauer vom 23. März 2020 bis 31. Dezember 2020 hat der Stadtrat Patricia Holder und Thomas Stüssi gewählt. Den Vorsitz übernimmt Kommissionsmitglied Claudio Bucher.

Patricia Holder, geb. 1977, lebt und arbeitet seit 2007 in St.Gallen. Sie studierte Kulturwissenschaften in Passau, Lüneburg und London und erwarb 2004 den MA in Cultural Studies. Danach folgten unter anderem ein Volontariat und Projektmitarbeit beim Goethe-Institut in München und Tätigkeiten als Übersetzerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Seminar für Soziologie der Universität St.Gallen und freie Korrektorin. Von 2009 bis 2012 war Patricia Holder Mitglied in der Programmgruppe Erfreuliche Universität Palace und 2010 Gründungsmitglied des Solidaritätshauses St.Gallen. 2017 bildete sie sich zur freien Lektorin weiter und absolvierte ab 2018 den CAS Museum Studies mit den Schwerpunkten «Ausstellen» und «Vermitteln» in Freiburg im Breisgau. 2019 kuratierte sie die Sommerausstellung des Vereins Ereignisse Propstei St.Peterzell und die Ausstellung «Brazil» im Nextex St.Gallen. Von Oktober 2019 bis Juli 2020 ist sie als Fachexpertin Kultur im Amt für Kultur des Kantons St.Gallen tätig. Seit 2019 arbeitet Patricia Holder als Co-Leiterin Literaturhaus & Bibliothek Wyborada.

Thomas Stüssi, geb. 1978 in Zürich und aufgewachsen in Teufen AR, besuchte 1998 den Gestalterischen Vorkurs in Romanshorn. Ab 2000 studierte er an der Kunsthochschule Berlin-Weissensee zunächst Produktdesign und ab 2001 Bildhauerei. Er absolvierte 2004 ein Austauschsemester in Istanbul und erwarb 2005 sein Diplom. Anschliessend war er Meisterschüler bei Karin Sander, Bernt Wilde und Inge Mahn. Seit 2007 arbeitet Thomas Stüssi als freischaffender Künstler. Seit 2017 ist er Lehrgangsleiter Bildende Kunst an der Schule für Gestaltung St.Gallen. Stüssi hat zahlreiche Ehrungen erhalten, darunter 2006 den Mart Stam Förderpreis, 2007 den Preis des Kunstfonds Bonn und eine Projektförderung des Berliner Senats, 2008 ein Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg, 2009 einen Werkbeitrag des Kantons Appenzell Ausserrhoden, 2018 Preise der Steinegg Stiftung, der Lienhardstiftung und der Kulturstiftung AR sowie 2019 einen Werkbeitrag des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Er lebt in Teufen und ist in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in St.Gallen und Umgebung präsent.


Medienmitteilungen - Ersatzwahl Kommission für Kulturförderung für Legislaturperiode 2017 bis 2020 (06.03.2020 09:25)



 








0 Kommentare