Accesskeys

Beginn der baulichen Massnahmen auf dem Burgweier-Areal

Burgweier-Areal im Westen der Stadt St.Gallen

Im Herbst 2019 konnte die Stadt St.Gallen das Burgweier-Areal erwerben. Der Bevölkerung soll dieses Naherholungsgebiet mitten in der Stadt nun zugänglich gemacht werden. Der Stadtrat hat unter der Leitung von Stadtgrün bauliche Massnahmen ausgearbeitet, die ab dem 20. April 2020 umgesetzt werden. Die Baubewilligung wurde Ende März erteilt. Zunächst entstehen ein Wegenetz und drei Rastplätze. Darüber hinaus werden im Laufe des Jahres unterschiedliche Massnahmen zur Förderung der Biodiversität realisiert.


Das Burgweier-Areal ist und bleibt ein wichtiger Lebensraum für Flora und Fauna. Im Laufe dieses Jahres werden deshalb verschiedene Massnahmen zur Erhaltung und Förderung der Biodiversität realisiert. Dazu gehören die Pflanzung von Bäumen, von Wildhecken mit einheimischen Sträuchern, die Schaffung von Krautsäumen sowie die Pflanzung einer grossen Obstwiese aus Hochstammbäumen. Ein Teil der Wiesenflächen wird zu Magerwiesen und im nördlichen, eher feuchten Teil des Areals entsteht mit Hochstauden ein neuer, ökologisch wertvoller Lebensraum. Die Wiesenflächen werden weiterhin landwirtschaftlich genutzt und von einem Biobauern bewirtschaftet.

Nachdem Ende März die Baubewilligung für die baulichen Massnahmen auf dem Burgweier-Areal erteilt wurde, starten am 20. April 2020 die Bauarbeiten für das Wegenetz, die Rastplätze sowie der Rückbau gewisser Zaunabschnitte. Ein Teil der Zäune um das Areal bleibt vorerst erhalten, zumindest bis die neu entstehenden Hecken eine gewisse Grösse erreicht haben. Die Pflanzung von Bäumen und Hecken erfolgt im Herbst.

Mit den Massnahmen entsteht ein Gebiet, wo ein Nebeneinander von Mensch, Biodiversität und Landwirtschaft möglich sein soll. Besuchende sind in diesem Sinne dazu angehalten, auf die Natur und die Landwirtschaft Rücksicht zu nehmen und sich nur zu Fuss auf den Wegen und Rastplätzen aufzuhalten. Das Burgweier-Areal wird der Bevölkerung voraussichtlich ab Mitte Juni offenstehen.


Medienmitteilungen - Beginn der baulichen Massnahmen auf dem Burgweier-Areal (09.04.2020 08:01)



 








2 Kommentare
  • Lk 09. April 2020 09:59
    Eine Grillstelle wäre ebenfalls toll! Brennholz von lokalen Wäldern könnte man gegen einen Geldbetrag zur Verfügung stellen (Betrag in ein Couvert, Unterschrift drauf, Quittung perforiert am Couvert, Couvert in Briefkasten, Stichprobenkontrollen der Polizei, Bezahlung per Twint wäre ebenfalls eine Möglichkeit).
    1 Antwort » Antworten
  • Stadt St.Gallen 09. April 2020 11:00
    Wie im Text ausgeführt, ist für das Areal ein gleichberechtigtes Nebeneinander von Mensch, Biodiversität und Landwirtschaft vorgesehen. Neu können Besucherinnen und Besucher das Areal betreten, auf den Wegen spazieren und sich auf den Bänken der Rastplätze ausruhen. Um die Einmaligkeit dieses Naturraumes mitten in der Stadt erhalten zu können, braucht es aber Rücksicht auf die Natur. Es soll auf eine intensive Nutzung verzichtet werden, das bedingt auch den Verzicht auf das Grillieren. Es besteht die einmalig Chance mitten in der dichten Stadt einen für den Menschen zugänglichen Naturraum erhalten und entwickeln zu können.
    0 Antworten » Antworten

Servicespalte