Accesskeys

Zwischennutzung der Tennis- und Freizeitanlage Gründenmoos

Gründenmoos Tennisanlage Innenansicht

Der Stadtrat hat sich entschieden, die Tennis- und Freizeitanlage Gründenmoos dem Verein «NetzwerkSport» für eine fünfjährige Zwischennutzung zu übergeben. Die Betriebsübergabe findet im Oktober 2020 statt. Langfristig plant der Verein «NetzwerkSport» mit dem «SportZentrum Ostschweiz» die Erstellung und Etablierung eines Leistungssportzentrums für Sporttalente aus der Region. Der ganzheitliche Ansatz des Grobkonzepts hat den Stadtrat überzeugt.


Nachdem die Genossenschaft Migros Ostschweiz auf dem städtischen Grundstück Gründenmoos den Betrieb der Tennis- und Freizeitanlagen ab Herbst 2020 nicht mehr weiterführt, hat der Stadtrat entschieden, die Anlage zu übernehmen und einer Zwischennutzung zuzuführen. Mit einer Zwischennutzung werden zwei Absichten verfolgt: Die intakte Anlage soll einerseits weiterhin dem Sport dienen und nicht als Brache enden. Andererseits soll Zeit für die Entwicklung einer Gesamtstrategie für das Sportareal Gründenmoos geschaffen werden.

Über 20 Interessentinnen und Interessenten meldeten sich bei der Stadt mit Ideen für Zwischennutzungen der Anlage aber auch für langfristige Nutzung. Mehrheitlich sahen die Ideen jedoch vor, nicht die gesamte Tennis- und Freizeitanlage, sondern nur Teile davon zu nutzen. In der Evaluation der vielen spannenden Ideen überzeugte das Konzept des Vereins «NetzwerkSport».

Der Verein «NetzwerkSport» hat sich eine nachhaltige, ganzheitliche und wirkungsvolle Förderung des Ostschweizer Sportnachwuchses zum Ziel gesetzt. Er wird getragen von Exponentinnen und Exponenten aus Sport und Wirtschaft. Über die Zwischennutzung hinaus beabsichtigt der Verein mit dem «SportZentrum Ostschweiz» langfristig die Erstellung und Etablierung eines umfassenden Leistungssportzentrums für Sporttalente im Sinne eines Campus. Der Breitensport soll aber auch in Zukunft im Gründenmoos willkommen sein. Der Verein ist bereit, die Bedürfnisse von diversen Organisationen und Sportarten breit zu prüfen, so auch die Idee eines Nationalen Pferdesportzentrums Ost und, wo möglich, ins Konzept zu integrieren.

Der ganzheitliche Ansatz und die hohe Bereitschaft zur Integration vieler Sportarten und Nutzungen hat den Stadtrat überzeugt. Einerseits erfüllt dieser Ansatz die Bedingungen für eine Zwischennutzung. Andererseits beinhaltet es für die Stadt St.Gallen samt Region Chancen, das Areal Gründenmoos weiterzuentwickeln. Dies entspricht den Überlegungen des in Erarbeitung stehenden Gemeindesportanlagekonzepts (GESAK), nach welchen das Areal weiterhin dem Sport zur Verfügung stehen soll. Zudem folgen die Ziele des Vereins «NetzwerkSport» der Vision 2030 des Stadtrates, wonach sich St.Gallen zu einer Stadt mit nationaler und internationaler Ausstrahlung für Kultur und Sport entwickeln soll.

Der Verein «NetzwerkSport» übernimmt während der Zwischennutzung sämtliche Betriebs- und Unterhaltskosten und bezahlt der Stadt monatlich einen Pachtzins. Während der Zwischennutzung soll ein Teil der Hallen- und Aussenplätze weiterhin für den Tennisbreitensport zur Verfügung stehen. Der Verein «NetzwerkSport» beabsichtigt, ergänzend dazu als ersten Schritt in Zusammenarbeit mit dem Regionalverband Ostschweizer Tennis (RVOT) ein Tennis-Leistungszentrum zu etablieren.

Der Stadtrat spricht dem Verein «NetzwerkSport» nebst der Zwischennutzung eine Absichtserklärung aus, das Areal langfristig nutzen zu können. Für eine definitive Zusage müssen bis Ende 2023 zusammen mit dem Verein die Rahmenbedingungen für eine allfällige langfristige Nutzung geklärt werden. Dazu gehören das Detailkonzept, die Einschätzungen von SwissOlympic und des Bundesamtes für Sport, die Zusammenarbeit mit den Sportverbänden, die erforderlichen Bewilligungen und die Finanzierung. Zudem setzt eine definitive Umsetzung entsprechende Beschlüsse des Stadtrats und des Stadtparlaments voraus.

 


Medienmitteilungen - Zwischennutzung der Tennis- und Freizeitanlage Gründenmoos (24.04.2020 11:14)



 








0 Kommentare

Servicespalte