Accesskeys

St.Gallen veröffentlicht Wohnraumstrategie

Stadtansicht St.Gallen

Wie wohnen die St.Gallerinnen und St.Galler heute und wie werden sie es in Zukunft tun? Stimmt das bestehende Angebot mit den Wünschen der Wohnungssuchenden überein? Was können Politik und Verwaltung dazu beitragen, damit St.Gallen als Wohnstadt noch attraktiver wird? Antworten darauf gibt die Wohnraumstrategie, welche der Stadtrat am 22. September 2020 beschlossen hat.


In seiner Vision 2030 geht der Stadtrat davon aus, dass die Stadt St.Gallen wächst und sich ihre Bevölkerung zu einer multikulturellen urbanen Gesellschaft entwickelt. Dabei soll das Zusammenleben positiv gestaltet und eine hohe Lebensqualität für alle Gesellschaftsgruppen erreicht werden.

Zu diesem Zweck hat der Stadtrat die Erarbeitung einer Wohnraumstrategie in seine Legislaturziele 2017-2020 aufgenommen. Das Hauptziel der Wohnraumstrategie ist eine lebenswerte und sozial durchmischte Stadt mit einem bedarfsgerechten Wohnangebot für alle Bevölkerungsgruppen.

Kern der Strategie

Die Wohnraumstrategie wurde unter Federführung der Stadtplanung erarbeitet und in einem partizipativen Prozess zusammen mit Akteurinnen und Akteuren der St.Galler Wohnimmobilienwirtschaft, von Verbänden zur Wohnraumentwicklung sowie verwaltungsintern weiterentwickelt. Dabei wurden auch Studien und Befragungen externer Fachpersonen und Institute hinzugezogen.

Der Kern der Wohnraumstrategie besteht aus sechs Handlungsfeldern mit je unterschiedlichen Zielen und Massnahmen. Gemäss diesen sollen neue urbane Wohnqualitäten durch Innenentwicklung gefördert und gesellschaftliche Trends, wie «Wohnen im Alter» «Nachfamiliäres Wohnen» oder «Mehrgenerationenwohnen», in wegweisenden Wohnprojekten berücksichtigt werden. Ebenso soll der gemeinnützige Wohnungsbau gefördert und städtisches Bauland im Baurecht abgegeben werden. Die Stadt setzt sich für lebendige und durchmischte Quartiere ein und will die Wohnqualität in Quartieren und Siedlungen stärken. Dabei achtet sie auf eine sozialverträgliche Wohnbauentwicklung. Zu diesem Zweck soll der Zugang zu Wohnraum für benachteiligte Bevölkerungsgruppen sichergestellt werden. Die Stadt will auch Wohnraum für Zielgruppen mit hoher Investitionsbereitschaft an Orten mit hoher Lagegunst ermöglichen. Schliesslich will die Stadt den Austausch und Dialog mit den Partnerinnen und Partnern im Wohnungsmarkt intensivieren und künftig regelmässig über Entwicklungen und Entscheidungen zum Thema «Wohnen» informieren und bei Bedarf die Bevölkerung miteinbeziehen.

Umsetzung der Strategie

Die Umsetzung der Wohnraumstrategie geschieht in vier Schritten: In der Grundlagenerarbeitung erfolgt die Anpassung von Richtlinien und Reglementen. Weiter wird es künftig eine regelmässig stattfindende Plattform «Wohnnetz St.Gallen» geben, an der Wohnbauakteurinnen und –akteure sich austauschen und informieren können. Ziele sind ein gegenseitiges besseres Verständnis und eine bessere Zusammenarbeit. Zudem sollen Studien und Analysen helfen, die Wohnsituation und den Wohnungsmarkt in St.Gallen besser zu kennen und allfällige Massnahmen für eine Qualitätssteigerung daraus abzuleiten. Ein weiterer Punkt in der Umsetzung betrifft die Beratung von Bauinteressenten und die öffentliche Information der Bevölkerung zum Thema Wohnen und Wohnformen in St.Gallen.

Dokumente und weiterführende Informationen

Die Wohnraumstrategie ist erhältlich als ausführlicher Grundlagenbericht und zusammengefasst in einer Kurzversion. Diese stehen als PDF zum Download bereit auf www.stadtsg.ch/wohnraumstrategie. Dort finden sich auch Informationen zur Erarbeitung der Wohnraumstrategie sowie weiterführende Studien und Umfragen.

Textalternative zum Video


Medienmitteilungen - St.Gallen veröffentlicht Wohnraumstrategie (23.10.2020 16:39)



 








0 Kommentare

Servicespalte