Accesskeys

Schulhaus St.Leonhard – Gesamtsanierung

Fassade Schulhaus St.Leonhard

Das Primarschulhaus St.Leonhard wurde 1885-1887 nach Plänen von Wilhelm Dürler und Julius Kunkler erbaut. Der Sichtbacksteinbau im Stil der Neurenaissance zeigt eine streng symmetrische Fassadengliederung und Grundrissdisposition, der im Innern eine monumentale Treppenhausanlage und eine besonders feingliedrige Gestaltung mit buntem Mosaikboden und schmiedeeisernem Treppengeländer entgegenstehen. Zusammen mit dem 1888 angelegten, vorgelagerten Park bildet es ein herausragendes Ensemble im Stickereiquartier.


Nach 120 Jahren Schulbetrieb wurde eine Gesamtsanierung der Anlage notwendig. Trotz bekannten statischen Problemen zeigte sich das Schulhaus in einem beachtenswerten Erhaltungszustand, insbesondere im Innern. Die Arbeiten am alten Schulhaus umfassten eine sorgfältige Fassadensanierung, wobei die Fenster wieder das ursprüngliche Erscheinungsbild mit Sprossen erhielten und die Dekorationsmalerei im Sparrengesims teils freigelegt, teils rekonstruiert wurde. Im Innern konnten in den Korridoren und Zimmern die charakteristischen Wandtäfer erhalten werden. Auf der Grundlage einer Farbschichtuntersuchung wurde ein Farbkonzept für die Gestaltung der Räume ausgearbeitet.

Mit der Unterteilung bestehender Räume konnte das Bedürfnis der Schule nach kleineren Gruppenräumen befriedigt werden, ohne die schützenswerte Bausubstanz stark zu beeinträchtigen.

Die 1962 von Stadtbaumeister Paul Biegger entworfene rückwärtige Turnhalle wurde abgebrochen. An ihrer Stelle entsteht ein Neubau, der neben der Turnhalle auch einen Mehrzwecksaal und die schulische Tagesbetreuung beherbergen soll. Durch seine Materialisierung und Proportionierung reagiert er auf das „alte“ St.Leonhard-Schulhaus und ist dennoch ein zeitgemässes, urbanes Statement. Seine Fertigstellung ist für Ende 2017 geplant.


Denkmalpflege - Schulhaus St.Leonhard – Gesamtsanierung (30.08.2017 09:13)



 

Noch keine Kommentare

Servicespalte