Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Entsorgung

25. Januar 2022, 14:45 Uhr | Bereich Entsorgung

Erneuerung Rauchgasreinigung

Das Kehrichtheizkraftwerk (KHK) wurde 1972 mit zwei Verbrennungsöfen im Kesselhaus gebaut. 1987 wurden die beiden Verbrennungsöfen ersetzt und mit einer Rauchgasreinigungsanlage ergänzt. Nach 30 Betriebsjahren haben viele Komponenten die erwartete Lebensdauer erreicht bzw. überschritten. Ihre Betriebssicherheit ist nicht mehr gewährleistet und es stehen grosse Investitionen für Unterhalt und Ersatzmassnahmen bevor. Das KHK ist der wichtigste Versorger der städtischen Fernwärme, die Stadt St. Gallen will deshalb das KHK am heutigen Standort weiter betreiben. Entsorgung St. Gallen hat daher entschieden, die Rauchgasreinigung umfassend zu erneuern.

Rauchgasreinigung

Die Vorstudien ergaben, dass ein Trockenverfahren mit Natriumhydrogencarbonat und Sorbalit betrieblich, energetisch und ökonomisch vorteilhafter ist als der Ersatz der vorhandenen Nasswäsche mit Abwassereindampfung. Das Trockenverfahren wird zwischen den Austritt der vorhandenen Kessel und die bestehende katalytische Entstickung geschaltet. Die neue Anlage besteht aus liniengetrennten Elektrofiltern mit Ventilatoren, Mischkanal für die Zusammenführung der Rauchgasströme und die Dosierung von Natriumhydrogencarbonat und Sorbalit, Gewebefilter, Wärmetauscher und Ventilator sowie Siloanlagen für die Betriebsmittel und Reststoffe.