09. Mai 2022, 09:30 Uhr | Bereich Medienmitteilungen

St.Galler Stadtwerke passen Gaspreise an

Die Beschaffungskosten für Gas sind seit der letzten Anpassung nochmals stark gestiegen. Deshalb passen die St.Galler Stadtwerke per 1. Juni 2022 die Tarife für Erdgas/Biogas an.

Gaspreisanpassung

Aufgrund der geopolitischen Ereignisse sind die Beschaffungskosten für Gas nochmals gestiegen.

Deshalb erhöhen die St.Galler Stadtwerke den Arbeitspreis bei allen Tarifen und Mengenstufen um 4,3 Rappen pro Kilowattstunde inkl. Mehrwertsteuer; der Ansatz für die Berechnung des Grundpreises bleibt unverändert.

Dies wirkt sich wie folgt aus:

 

4 Kommentare
  • Andreas Bühlmann 09. Mai 2022 11:33
    Wieso werden die Preise im gleichen Masse für Biogas erhöht? Wäre dies nicht ein guter Zeitpunkt die Nutzung von Biogas zu fördern und entsprechend die Preisentwicklung vom Erdgas zu entkoppeln?
    2 Antworten » Antworten
  • Stadt St.Gallen 09. Mai 2022 17:25
    Auch die Beschaffung von Biogas hängt mit dem internationalen Gasmarkt zusammen. Der Preis, den die sgsw beim Einkauf des Biogases bezahlen, setzt sich aus den effektiven Kosten für das Gas (welche sich an den Kosten von Erdgas orientieren) und den Kosten für den ökologischen Mehrwert (Zertifikate) zusammen. Das hat zur Folge, dass sich die Beschaffungskosten für Biogas analog zu den Kosten von Erdgas verändern. Die St.Galler Stadtwerke würden eine Entkopplung der Preise begrüssen, eine Veränderung dieser internationalen Mechanismen zeichnet sich in absehbarer Zeit jedoch nicht ab.
    0 Antworten » Antworten
  • Stadt St.Gallen 09. Mai 2022 17:25
    Auch die Beschaffung von Biogas hängt mit dem internationalen Gasmarkt zusammen. Der Preis, den die sgsw beim Einkauf des Biogases bezahlen, setzt sich aus den effektiven Kosten für das Gas (welche sich an den Kosten von Erdgas orientieren) und den Kosten für den ökologischen Mehrwert (Zertifikate) zusammen. Das hat zur Folge, dass sich die Beschaffungskosten für Biogas analog zu den Kosten von Erdgas verändern. Die St.Galler Stadtwerke würden eine Entkopplung der Preise begrüssen, eine Veränderung dieser internationalen Mechanismen zeichnet sich in absehbarer Zeit jedoch nicht ab.
    0 Antworten » Antworten
  • M.C. 09. Mai 2022 11:00
    Ist es nicht der succsessive Abbau von Speichermöglichkeiten und der geringe Sicherheitsgedanke der in politischen Reihen zu bedauern wäre? Diese "Lage" hat nicht mal im Ansatz begonnen, und naturschädliches, amerikanisches, englisches Frackin-Gas ist KEINE Option.
    0 Antworten » Antworten