Accesskeys

Projekt «Zukunft St.Galler Innenstadt» / Zwischennutzungen

Pop Up City

Der Startschuss für das Forschungsprojekt «Pop Up City» der Fachhochschule St.Gallen ist gefallen. Unterstützt wird das Projekt durch InnoSuisse, die Stadt Zürich, die NTB Buchs sowie die Stadt St.Gallen.


Im Rahmen des Projekts «Zukunft St.Galler Innenstadt» beteiligt sich die Stadt St.Gallen an dem Forschungsprojekt «Pop Up City», welches unter Leitung der Fachhochschule St.Gallen lanciert wurde. Gefördert wird das Projekt durch Innosuisse sowie unterstützt durch die Stadt Zürich und die NTB Buchs.

Aufgrund des veränderten Bedarfs an Verkaufsflächen stellt sich die Frage nach der zukünftigen Bedeutung und dem Potential, welches das neue Businessmodell der Zwischennutzungen mit sich bringt. Pop-up-Shops etablieren sich im Wandel der Zeit als neue Chance für Ladenbesitzer sowie auch für Eigentümer. Vorgesehen ist die Internetplattform www.popupshops.com als Marktplatz für Angebot und Nachfrage betreffend Zwischennutzungen. Ziel ist es, ein Zusammenfinden der Retailer und Vermietenden zu erreichen sowie den gesamten Prozess soweit wie möglich zu vereinfachen und beschleunigen. Das Projekt wird sich über zwei Jahre erstrecken. In einem ersten Schritt werden diverse Flächen gesucht, welche sich für einen Pop-up-Shop eignen und durch die Fachhochschule St.Gallen evaluiert.

Bei weiterem Interesse oder Fragen stehen Ihnen untenstehende Personen gerne zur Verfügung.


Detaillierte Informationen und Projektverlauf


Standort St.Gallen - Projekt «Zukunft St.Galler Innenstadt» / Zwischennutzungen (07.02.2019 11:11)



 








0 Kommentare

Servicespalte