Ein Tag im Leben von Jasper

02. Oktober 2015 13:20 von Jasper

Letzten Dienstagmorgen musste ich um 06:30 Uhr aus dem Haus. Wie immer bekam ich einen Teil von meinem Morgenessen in der Hundebox im Auto. Somit verbinde ich die Box mit etwas Positivem und fühle mich in meinen „eigenen vier Wänden“ wohl. Mit dem Auto fuhren wir zu einem nahegelegenen Waldrand, um spazieren zu gehen. Momentan gehen wir meist noch an Orte, wo eher selten andere Personen anzutreffen sind. So kann ich mit Manuel ungehindert spielen und werde nicht ständig abgelenkt.

Ich erkunde die Umgebung beim Spaziergang.

Anschliessend fuhren wir wieder nach Hause. Während er Hausarbeiten erledigte, spielte ich im Garten mit meinem Spielzeug und knabbere zwischendurch genüsslich an einem Schweineohr. Für mich ist es total spannend zu sehen, was um mich herum passiert. Vogelgezwitscher, den rauschenden Bach, vorbeifahrende Autos und ab und zu Fussgänger, welche zur Arbeit gehen.

Im Verlaufe des Vormittags gingen wir in den Wittenwald bei Goldach. Zurzeit sind dort Kühe auf der Wiese. Ganz geheuer sind mir die grossen Tiere noch nicht. Aber ich kann je länger, je besser mit ihnen umgehen. Den kleinen Bachlauf neben der Wiese finde immer sehr spannend. Das herumtollen und die vielen Eindrücke machen jeweils ganz schön durstig. Nebst einem Schluck Wasser gibt es dort für mich auch immer sehr viele neue Gerüche zu entdecken. Zum Beispiel Gerüche von Insekten oder Pflanzen, die ich bis anhin noch nicht kannte.

Während den Spaziergängen lerne ich viel durch Manuels Anweisungen.

Nach dem Spaziergang fuhren wir zum Einkaufen. Für mich hat mein Herrchen eine Packung Dentasticks mitgebracht. Die sind sehr lecker und gesund für meine kleinen Milchzähne.

Zum Mittagessen waren wir bei den Eltern von Manuel eingeladen. Mit den beiden Hunden, die dort wohnen, verstehe ich mich super. Nur manchmal, wenn ich es mit meinem Spieltrieb wieder mal übertreibe, werde ich von ihnen zurechtgewiesen. Ansonsten haben sie mich akzeptiert und lassen mich sogar bei ihnen schlafen. Nach dem Essen genossen wir, zusammen mit meinen beiden „Gspänli“, einen Verdauungsspaziergang. Wieder zurück, gönnte ich mir ein Mittagsschläfchen.

Ich beim spielen mit meinen neuen "Gspänli".

Am Nachmittag fuhren wir zu einem Haus mit schönen Geranien am Balkon. Ich war vorher noch nie dort und musste erstmal alles beschnuppern. Als wir durch die Tür gingen war ich ganz aufgeregt. So viele verschiedene Geschmäcker und in den Regalen jede Menge Leckerli und Spielzeug. Kurz darauf kam eine Frau mit blauem Mantel auf mich zu, begrüsste mich und stellte sich Manuel als Tierärztin vor. Ich folgte ihr in ein Zimmer nebenan, wo ich von Manuel auf einen Tisch gehoben wurde. Die Frau war ganz nett und gab mir immer wieder mal ein Leckerli und streichelte mich. Dabei habe ich gar nicht bemerkt, dass die Tierärztin mich gewogen, geimpft und auf meine Gesundheit überprüft hatte. Sie war sehr zufrieden mit mir. Ob es wohl an den Dentasticks lag? Egal, nachher ging es wieder nach draussen. Mittlerweile schien die Sonne, die mein Fell angenehm wärmte. Wieder zu Hause, spielte ich noch ein wenig und schlief nochmals etwas.

Die Tierärztin war sehr zufrieden mit meiner Verfassung.

Am Abend gingen wir auf der grossen Wiese spazieren. Links davon befindet sich eine Böschung, wo ich allerhand entdecken kann. Manuel versteckt immer mal wieder ein Leckerli, das ich dann aufspüren muss. Das macht richtig Spass und ich lerne meine Nase korrekt einzusetzen. Zu Hause gab es dann nochmals ein paar Leckerlis zum Abendessen. Während ich noch den Rest meines Schweineohrs knabberte, kam auch die Katze nach Hause und schlief auf dem Sofa. Irgendwann, so hat es mir mein Herrchen erzählt, schlief ich dann auch ein. Weil ich das Wasser aber noch nicht solange halten kann wie ein grosser Hund, musste ich in der Nacht nochmals raus. Nach einem langen Tag ging ich dann um 23:30 Uhr in mein Hundebett und liess den ereignisreichen Tag nochmals Revue passieren. Mal sehen, was mich die nächsten Tage erwartet.

Ich suche Leckerli, die Manuel während den Spaziergängen für mich versteckt.

Textalternative zum Video: Ein Tag im Leben von Jasper.mp4


 








5 Kommentare
  • J.L. 27. November 2015 18:27
    Mega süss der Hund. Da kommen mir die Tränen vor Freude :-)
    0 Antworten » Antworten
  • Malek Sylvia 03. Oktober 2015 17:45
    Dieser Beitrag ist einfach klasse. Es macht richtig spassdas zu lesen und wenn man selber schon Hunde grossgezogen hat kommen einem so viele schöne Erinnerungen. Weiter so.😊
    0 Antworten » Antworten
  • Iris Hungerbühler - Bianch 03. Oktober 2015 13:06
    I habe gestaunt über einen so schönen beitrag über jasper. Freue mich jetzt schon über den mächsten beitrag. Danke Manueö
    0 Antworten » Antworten
  • Dominik,Sabina und JJ 02. Oktober 2015 20:21
    Jasper, wenn Du gross bisch , bisch Du en Superpolizeihund!!🐾🐾
    0 Antworten » Antworten