Logo Stadt St.Gallen

Home News

19. April 2021, 13:46 Uhr | Bereich Home News

NEXPO – Neue Leitung bereitet die Bewerbung als nächste Landesausstellung vor

Die «NEXPO – die neue EXPO» ist die Initiative der 10 grössten Schweizer Städte für die nächste Landesausstellung. In ihrem Rahmen sollen in den nächsten Jahren bis zum Höhepunkt im Jahr 2028 zahlreiche Projekte in der ganzen Schweiz entstehen. Seit März 2021 wird der Verein durch eine neue künstlerische und kaufmännische Leitung geführt. Die NEXPO ist nun bereit für die Ausarbeitung der Bewerbung beim Bund.

Nexpo Logo

Am 15. März 2021 haben Fredi Fischli und Niels Olsen die Künstlerische Leitung und Christina Hanke die Kaufmännische Leitung der schweizweiten Initiative für eine neue Landesausstellung übernommen. Christina Hanke, Fredi Fischli und Niels Olsen haben den Vereinsvorstand mit ihrem vielseitigen Leistungsausweis, ihrem Netzwerk und ihrer Vision für die NEXPO als neuartige, zukunftsweisende, schweizweite Landesausstellung überzeugt.

Die neue Künstlerische und Kaufmännische Leitung wird die Bewerbung beim Bund für dessen Unterstützung der NEXPO als nächste Landesausstellung vorantreiben. Zudem wird sie neue Partnerschaften abschliessen und Pionierprojekte lancieren.

Die NEXPO will die erste dezentral ausgetragene Landesausstellung der Schweiz sein. Statt sich auf eine Region zu konzentrieren, soll die NEXPO in allen Landesteilen stattfinden: in allen Sprachregionen, in Städten, Agglomerationen und auf dem Land. Im Gegensatz zu früheren Ausstellungen werden dafür kaum temporäre Neubauten entstehen, sondern es wird möglichst Bestehendes (zwischen)genutzt.

Online-Panel mit der neuen Leitung am 10. Mai 2021

Als Auftakt der neuen Phase findet am Montag, 10. Mai 2021, um 17.30 Uhr ein Panel statt, an dem die neue Geschäftsführung ihre Vision für die NEXPO mit Gästen diskutiert. Der Event wird aus dem leerstehenden Kino Le Plaza in Genf, einem möglichen künftigen Austragungsort von NEXPO- Projekten, in den virtuellen Raum übertragen. Medienschaffende und interessierte Gäste sind zur Teilnahme am Online-Event eingeladen.

Über die neue Künstlerische und Kaufmännische Leitung NEXPO

Fredi Fischli und Niels Olsen leiten die gta Ausstellungen am Department Architektur der ETH Zürich. An den Universitäten Zürich und Basel haben sie Kunstgeschichte studiert und unterrichten an der ETH Zürich sowie den Kunsthochschulen HEAD in Genf und ZHdK in Zürich. In Zusammenarbeit realisieren sie Ausstellungen u.A. für die Luma Foundation, Swiss Institute New York, Harvard GSD, CCA Montreal, KW Institute for Contemporary Art Berlin, La Triennale in Mailand, Fondazione Prada und sind Herausgeber zahlreicher Publikationen.

Christina Hanke ist im Kanton Waadt aufgewachsen und zweisprachig Deutsch/Französisch. Sie studierte in Genf Internationale Beziehungen und begann danach ihre Karriere im Bereich Marketing und PR in London. Seit 2001 wohnt sie in der Deutschschweiz, wo sie die Kommunikations- und Marketingabteilungen von Unternehmen wie Microsoft Xbox, MBT Footwear und Odlo leitete. Von 2014 bis 2019 führte und expandierte sie erfolgreich als CEO das Freizeit- Unternehmen Foxtrail. 2019 übernahm sie die Kaufmännische Leitung des Zurich Film Festivals.

Über die NEXPO – die neue EXPO

Die Initiative der zehn grössten Schweizer Städte für eine neue Landesausstellung heisst NEXPO – die neue Expo, weil sie eine völlig neue Form annimmt: Sie wird nachhaltig, zukunftsgerichtet, dezentral sein und schweizweit stattfinden. Sie wird keine Expo auf einem definierten, umzäunten Gelände. Sie verbindet kulturelle Initiativen schweizweit, in allen Sprachregionen, in Städten, Agglomerationen und auf dem Land. Sie baut Brücken zwischen Zentrum und Peripherie, bildet ein schweizweites Netzwerk und schafft Begegnungsorte. Neben den Gründerstädten sind auch die Städte Aarau, Chur, Freiburg, La Chaux-de-Fonds, Neuchâtel, Schaffhausen und Uster Mitglieder des Vereins.

 

0 Kommentare