Logo Stadt St.Gallen

Standort St.Gallen

17. Mai 2021, 13:35 Uhr | Bereich Standort St.Gallen

«Ich überrasche St.Gallerinnen und St.Galler». Kult-St.Galler Pino Stinelli über seinen Laden Klang und Kleid.

Frisch renoviert an der Kugelgasse 5 / Brühlgasse 18 steht ein gepflegtes, gelbes Gebäude mit grünen Fensterläden. Im Schaufenster prangen die Wörter «Klang und Kleid» und alte Schallplatten sind zu erkennen. Ob junge Punks oder ältere Damen – im Klang und Kleid sind alle Willkommen.

Pino Stinelli im Klang und Kleid

Pino Stinelli bei der Schallplattensammlung im Klang und Kleid.

 

Klang und Kleid ist nicht neu in St.Gallen, sondern schon seit 1993 in der Stadt präsent. Eben noch an der Torstrasse und seit diesem Jahr an der Kugelgasse. Mitgegründet hat dieses Geschäft Pino Stinelli. Er ist in St.Gallen aufgewachsen, studierte an der HSG und hat im Klang und Kleid all seine Leidenschaften vereint. «Musik, Wissen, Hüte, Kunst, Kultur, Events – all das inspiriert mich und macht mir Freunde», erzählt Stinelli elegant mit einem braunen Hut gekleidet. «Dieser Hut ist übrigens in der Schweiz produziert, ich war letzte Woche in der Produktionsstätte», fährt Stinelli weiter. Hüte gibt es im Klang und Kleid jede Menge zu finden. Doch es sind nicht die Hüte, die das Herzstück des Ladens sind. Das Herzstück sind die Schallplatten. Und von diesen gibt es im «Klang und Kleid» zu genüge. Es sind Musikplatten mit hauptsächlich altem Sound, welche auch über die Lautsprecherboxen im Laden abgespielt werden. Man fühlt sich hier wie in einer anderen Zeit, der Alltag scheint weit weg und man hat das Gefühl sich in den 70er oder 80er Jahren irgendwo in Amerika zu befinden.

Nebst den Schallplatten und Hüten gibt es Plattenspieler, Vintagemöbel und –kleider, farbige Poster oder Postkarten im Angebot. Die Kundschaft im Klang und Kleid ist bunt. Von den Jugendlichen auf dem Weg zur Kanti, bis hin zum Pensionär – das Geschäft lockt viele an, aus Neugier oder um nostalgisch in alten Zeiten zu schwelgen.

«Mein Anliegen ist es, die St.Gallerinnen und St.Galler immer wieder zu überraschen. Viele erwarten so einen Laden wie wir es sind nicht in St.Gallen», sagt Stinelli stolz. «Wir haben schon diverse Anfragen von anderen Städten erhalten, ob wir expandieren, doch wir bleiben hier bei unseren Wurzeln».

In Zukunft möchte Pino Stinelli auch wieder Anlässe durchführen, sei dies im über 600-jährigen Gewölbekeller des Gebäudes oder Konzerte auf der hübschen Dachterrasse. Ihm schwebt die Idee regelmässiger Konzerte vor, wie es die Beatles 1969 beim legendären «Rooftop Concert» gemacht hatten. «Die Bands könnten von der Dachterrasse des Klang und Kleid spielen und die Menschen an der Kugelgasse hören, tanzen und geniessen», schwärmt Stinelli.

 

1 Kommentare
  • Piero Stinelli Señor. 21. Mai 2021 16:15
    Dein papà.
    Super hast du gamacht. Bravo.
    Baci
    0 Antworten » Antworten