Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Standort St.Gallen

08. November 2021, 09:36 Uhr | Bereich Standort St.Gallen

«In Paris würde meine Goldmarie nicht auffallen, in St.Gallen tut sie es» - Mareike über ihre Secondhand Boutique.

Am Schaufenster an der Schützengasse 6 steht der Schriftzug «20 Jahre Goldmarie». Zwanzig Jahre sind eine ganz schön lange Zeit und Grund genug, die Goldmarie und ihre Inhaberin einmal genauer kennenzulernen.

Mareike Cedrole in ihrem Geschäft «Goldmarie»

Mareike Cedrola in ihrer Secondhand Boutique «Goldmarie».

Wenn man die Boutique betritt, ist sofort zu spüren, dass hier viele auserlesene Mode-Exemplare zu finden sind. Mareike Cedrola fokussiert sich auf Secondhand Kleider und Accessoires von bekannten Marken wie Chloé, Isabel Marant, Marc Jacobs, Maje, Sandro, Prada, die Antwerp Six und vielen mehr. Mit viel Liebe zum Detail rückt Mareike die Einzelstücke ins beste Licht. Zusammen mit einer festangestellten Mitarbeiterin und Aushilfen betreut sie ihre Kundinnen persönlich.

Mareike ist in Deutschland aufgewachsen. Ihre Mutter betrieb in Bayreuth ebenfalls schon ein kleines Secondhand Geschäft für Kinder. Wegen des dortigen Stützpunktes der US-Armee kam die kleine Mareike sehr früh zu ihrer ersten originalen amerikanischen Blue Jeans. Wegen ihrem auffällig goldblonden Haar erhielt sie den Kosenamen «Goldmarie». Darum trägt ihre Boutique in St.Gallen heute diesen Namen.

Ihre Laufbahn startete Mareike mit einem Modedesign Studium und bildete sich weiter zur Wohnberaterin und Inneneinrichterin. Der Liebe wegen kam sie vor vielen Jahren in die Gallusstadt. Sie erhielt damals ein Jobangebot von Designer Albert Kriemler des Modehauses Akris. Sie entschied sich aber ihren eigenen Weg zu gehen. Die Inhaberin der Secondhand Boutique hat eine grosse Leidenschaft für Frankreich und schwärmt insbesondere für Paris. Ihr gefällt der Stil, die Lebensart, das «Savoir Vivre». Dieses französische Flair ist auch in ihrer Boutique spürbar – durch die Einrichtung, die Musik und den Duft. Dass zahlreiche Personen während des Lockdowns ihr Konsumverhalten änderten, merkt auch die Inhaberin. Immer mehr Frauen möchten hier Waren kaufen und verkaufen. Mareike bietet in ihrer Boutique zudem eine «Lookberatung» oder einen «Salon Privé» an, diesen können Kundinnen mit ihren Freundinnen exklusiv buchen und haben ausgiebig Zeit bei Prosecco und hausgemachtem Fingerfood in der Boutique zu stöbern und einmal anzuprobieren, was sie sonst nie wagen würden.

 

0 Kommentare