Logo Stadt St.Gallen

Medienmitteilungen

06. April 2021, 08:53 Uhr | Bereich Medienmitteilungen

Die Stadt St.Gallen veröffentlicht Auftragsvergaben im Open-Data-Portal

Während das Öffentlichkeitsgesetz vor allem die Information über die Tätigkeit der öffentli-chen Organe und den Zugang zu amtlichen Dokumenten auf Gesuch hin regelt, gibt es im öf-fentlichen Vergabewesen Vorschriften über die aktive Information durch die Behörden. Bei der Vergabe von Aufträgen, die internationalen Vereinbarungen unterstehen, muss der Zuschlag innert 72 Tagen im kantonalen Amtsblatt und im Internet veröffentlicht werden. Die Stadt St.Gallen geht nun noch einen Schritt weiter und veröffentlicht sämtliche Auftragsvergaben ab CHF 100'000 quartalsweise im Open-Data-Portal.

Ansicht Rathaus Symbolbild

In der öffentlichen Verwaltung manifestiert sich schon seit längerer Zeit ein Trend weg vom Geheimhaltungsprinzip und hin zum Öffentlichkeitsprinzip. Bund und Kantone haben Gesetze erlassen, welche das Öffentlichkeitsprinzip kodifizieren.

Da es heute mit dem Internet vergleichsweise einfach und kostengünstig möglich ist, interessierte Personen regelmässig über die Tätigkeiten der Verwaltung zu informieren, will der Stadtrat dem Öffentlichkeitsprinzip grundsätzlich noch mehr Gewicht einräumen. Die Stadt St.Gallen verfügt über eine moderne IT-Infrastruktur und das erforderliche Know-how im Umgang mit Open Data. Zudem wurde der Webauftritt der Stadt neu konzipiert.

Um ein ausgewogenes Verhältnis zwischen der gewünschten Transparenz im Vergabewesen und dem betrieblichen Aufwand für die Bereitstellung der Daten zu gewährleisten, wird der Stadtrat ab dem Jahr 2021 sämtliche Vergaben mit einem Wert von mehr als CHF 100'000 quartalsweise im Internet veröffentlichen. Anfang April ist die erstmalige Publikation der Quartalsvergaben im Open-Data-Portal der Stadt erfolgt.

Damit löst der Stadtrat das dem Parlament im Rahmen der Interpellationsantwort «Mehr Transparenz im Vergabewesen (Open Data)» abgegebene Versprechen ein, das neue System auf Anfang 2021 mit der internen Organisation und ohne Drittkosten umzusetzen.

 
Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

0 Kommentare