Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Medienmitteilungen

09. März 2022, 09:30 Uhr | Bereich Medienmitteilungen

Stadtrat beschliesst Soforthilfe für Ukraine

Der Stadtrat hat humanitäre Soforthilfe für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine beschlossen. Er ist erschüttert über die russische Invasion und bereitet die Unterbringung und Betreuung der ukrainischen Flüchtlinge vor.

Nationalfarben Ukraine

Die Ukraine ist seit dem 24. Februar 2022 einem landesweiten Angriffskrieg ausgesetzt. Der Stadtrat verurteilt die Gewalteskalation aufs Schärfste und bereitet seit einigen Tagen die Ankunft von Flüchtlingen aus dem Krisengebiet vor. Im Sinne einer Soforthilfe hat der Stadtrat an seiner gestrigen Sitzung einen Beitrag von CHF 100'000 an das Schweizerische Rote Kreuz für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine gesprochen.

Es muss nun alles getan werden, um die Menschen zu schützen und humanitäre Hilfe zu leisten: In der Ukraine selbst, den Nachbarländern und in ganz Europa. Der Stadtrat dankt allen für ihr freiwilliges Engagement und die beispiellose Welle der Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung. Er ruft die Stadtbevölkerung auf, Organisationen und Hilfswerke unterstützen.

Bereits haben einzelne Personen, welche die Ukraine verlassen mussten, Zuflucht in St.Gallen gefunden. Die Stadt bereitet die Ankunft von weiteren Geflüchteten vor, indem sie bestehende Raumreserven aktiviert und zusätzliche organisiert. Aktuell reichen dafür die Unterkünfte des Bundes, des Kantons und der Gemeinden für eine vorübergehende Unterbringung aus. Sollte der Fall eintreffen, dass diese Kapazitäten nicht mehr ausreichen, ist der Stadtrat sehr dankbar für eine Übersicht von privaten Angeboten. Private, die bereit wären, Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge zur Verfügung zu stellen, können sich via Mail an die Sozialen Dienste der Stadt St.Gallen, sozialedienste@stadt.sg.ch, wenden.

 

3 Kommentare
  • Pro 12. März 2022 14:12
    Guten Tag, helfen Sie mir bitte! Jetzt bin ich mit meiner Frau und meinem Sohn in der Ukraine, wir planen, meine Frau und meinen Sohn in naher Zukunft ins Ausland zu bringen (weil ständig Lebensgefahr besteht). Ich plane, meine Familie in naher Zukunft ins Ausland zu bringen! Kann der Schutzstatus S in Gallen online beantragt werden?
    2 Antworten » Antworten
  • Stadt St.Gallen 14. März 2022 08:42
    Am besten melden Sie sich nach der Ankunft in der Schweiz in einem Bundesasylzentrum. Im Kanton St.Gallen ist dies in Altstätten. Für Fragen zum Aufenthalt in der Schweiz ist das Bundesamt für Migration zuständig. Alle Informationen finden Sie direkt hier: https://www.sem.admin.ch

    Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie alles Gute.
    0 Antworten » Antworten
  • Jörg S. 16. März 2022 14:07
    Hallo Pro,
    es geht noch nicht online. Dies ist aber scheinbar geplant. Aktuell ist es problemlos in einem der Asylzentren möglich. Wie erwähnt wäre das nächste bei St. Gallen das Zentrum in Altstätten. Es hat jeden Tag (auch am Wochenende von 9-16 Uhr geöffnet:

    Bundesasylzentrum Altstätten
    Schöntalstrasse 2
    9450 Altstätten
    Tel. 058 480 49 50

    Jede Person mit dem Nachweis, dass er/sie aus der Ukraine kommt, bekommt dort die Registrierung für den Schutzstatus. Es gibt dort auch Snacks & Getränke für die Wartezeit.
    0 Antworten » Antworten