Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Medienmitteilungen

17. Oktober 2022, 09:20 Uhr | Bereich Medienmitteilungen

Velospur anstatt Busspur auf dem Oberen Graben und der St.Leonhard-Strasse

Die nicht mehr benötigte Busspur auf dem Oberen Graben und der St.Leonhard-Strasse vom Schibenertor bis zur Gutenbergstrasse wird bis zur Neugestaltung dieser Strassen mit einfachen Massnahmen in eine breite Velospur umgenutzt.

Velospur Oberer Graben

Seit der Eröffnung des neuen Bahnhofplatzes 2018 verkehrt der Busverkehr in Ost-West-Richtung via Gäbrisstrasse im Westen und via Post- bzw. Bahnhofstrasse im Osten. Die Linienführung über die St.Leonhard-Strasse Ost und den Oberen Graben wurde nur noch von wenigen regionalen Buslinien genutzt. Seit Juni 2022 verkehren nun alle Linienkurse des öffentlichen Verkehrs von Osten via Bahnhofstrasse zum Bahnhofplatz. Die Busspur auf dem Oberen Graben und der St.Leonhard-Strasse wird damit nicht mehr benötigt.

Derzeit erarbeitet die Stadt für den östlichen Abschnitt der St.Leonhard-Strasse und den Oberen Graben ein Betriebs- und Gestaltungskonzept. Bis zur Neugestaltung dieser Strassen soll die nun ungenutzte Busspur in Richtung Westen dem Veloverkehr zur Verfügung gestellt werden. Dazu sind kleine Massnahmen bei den Lichtsignalanlagen sowie Anpassungen der Markierung erforderlich. Im Abschnitt Bahnhofstrasse bis Gutenbergstrasse wird die Busspur in eine Velospur mit Velopiktogrammen ummarkiert. Weiter westlich bis zur Gäbrisstrasse wird entlang der Parkplätze vor der Hauptpost neu zudem ein Radstreifen markiert.

Die Vorbereitungsarbeiten beginnen ab dem 19. Oktober 2022, sodass die neue Velospur bis Ende Oktober 2022 freigegeben werden kann.

 

2 Kommentare
  • Stefan 20. Oktober 2022 23:52
    Ist es geplant den gesamten Bereich zusammen neuzugestalten oder ist weiterhin eine Etappierung vorgesehen? Und auf welchem Zeitraum hin wird die Neugestaltung der Strassen geplant?
    1 Antwort » Antworten
  • Stadt St.Gallen 21. Oktober 2022 09:54
    Die Planung der Neugestaltung geschieht gemeinsam. Ob eine Etappierung erfolgt, ist noch nicht abschliessend geklärt. Das Tiefbauamt geht derzeit von einer frühestmöglichen Realisierung in zwei bis drei Jahren aus.
    0 Antworten » Antworten