Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Medienmitteilungen

24. Januar 2024, 08:53 Uhr | Bereich Medienmitteilungen

Kreislaufwirtschaft fördern: Sieger des Ideenwettbewerbs stehen fest

Entsprechend der Vision 2030 «St.Gallen lebt die Kreislaufwirtschaft» hat Entsorgung St.Gallen mit einem Ideenwettbewerb kreative und innovative Projekte gesucht, um die nachhaltige Nutzung von Ressourcen voranzutreiben und das Bewusstsein für das Thema in der Bevölkerung zu stärken. Aus zehn eingereichten Ideen hat eine Jury drei Projekte erkoren und mit insgesamt CHF 9’000 prämiert.

Gewinner Ideenwettbewerb

Entsorgung St.Gallen hatte im Mai 2023 zusammen mit der Fachhochschule OST ein Projekt gestartet, um die Nutzung der fünf Unterflur-Presscontainer in der Altstadt zu steigern. Pro eingeworfenem Abfallsack flossen 50 Rappen in den Topf des Ideenwettbewerbs. Bis 31. Oktober 2023 wurden rund 16'000 Einwürfe gezählt, womit die gerundete Gewinnsumme von CHF 9'000 zusammenkam. Eine fünfköpfige Jury aus Vertretenden von Entsorgung St.Gallen, der städtischen Dienststellen Umwelt und Energie, Kommunikation sowie der OST erkor folgende Ideen:

Platz 1: Ulmen5 verbessert mit dem Betrag die Zugänglichkeit (CHF 5’000)

An der Ulmenstrasse 5 in St. Gallen sind fünf Projekte unter einem Dach vereint. Zusammen bilden sie den Verein Ulmen5. Dazu gehören das offene Atelier «vielraum», die öffentlich zugängliche Werkstatt «meter», der Materialmarkt «offcut», das Repair Café und die Glacéproduktion von Angelati. Gemeinsam bietet Ulmen5 der Bevölkerung ein sich optimal ergänzendes Angebot: einen direkten Zugang zu Werkstoffen, eine Möglichkeit, an Maschinen und Geräten handwerklich zu arbeiten und sich kreativ zu entfalten und defekte Geräte zu reparieren. Ulmen5 fördert seit November 2022 die Nachhaltigkeit, die Kreativität und das soziale Miteinander. Der Betrag soll dabei helfen, das Angebot einer noch breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, indem die WCs barrierefrei ausgebaut werden.

Platz 2: Die Schläpfer Altmetall AG gibt Entsorgtem ein zweites Leben (CHF 3’000)

Im Entsorgungscenter West werden teils neue oder funktionsfähige Gegenstände entsorgt und entsprechend thermisch verwertet. Es wird ein Konzept erarbeitet, wie funktionsfähigen Gegenständen ein zweites Leben geschenkt werden kann. Dazu werden die Gegenstände sortiert, aufbereitet und Besuchenden bereitgestellt. Mit dem Betrag werden die Personalkosten für die Pilotphase unterstützt.

Platz 3: Patrick Eicher will mit seinem Prototyp die Kartonsammlung fördern (CHF 1’000)

In Haushalten mit begrenztem Platz ist das Sammeln und Rezyklieren von Kartonverpackungen verschiedener Grössen eine Herausforderung. Eine platzsparende und komfortable Lösung bietet der neuartige «Kartonspiess», mit dem Karton einfach gesammelt und gebündelt werden kann. Mit dem Betrag wird ein Prototyp entwickelt. 

 

0 Kommentare