Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Medienmitteilungen

15. Januar 2024, 10:00 Uhr | Bereich Medienmitteilungen

Wohnbevölkerung: Mehr als 82'000 per Ende 2023

Per 31. Dezember 2023 umfasste die Wohnbevölkerung der Stadt St.Gallen 82'501 Einwohnerinnen und Einwohner. Dies bedeutet eine Zunahme von 886 Personen (+1.1 Prozent) gegenüber dem Vorjahr. Die Zunahme beruht vor allem auf einer anhaltenden Zuwanderung aus dem EU-Ausland.

Symbolbild Menschen

Die grösste Personengruppe der Wohnbevölkerung bildet mit 77'159 Personen die ständige Wohnbevölkerung – Menschen mit Hauptwohnsitz in der Stadt St.Gallen. Dazu zählen auch Ausländerinnen und Ausländer mit einer Niederlassungs- oder Jahresaufenthaltsbewilligung. Zur weiteren Wohnbevölkerung gehören 3'935 Personen mit Nebenwohnsitz in der Stadt St.Gallen, grösstenteils Wochenaufenthalterinnen und Wochenaufenthalter sowie 1'407 Personen der sogenannten nicht-ständigen Wohnbevölkerung, die ohne dauerhafte Aufenthaltsbewilligung in der Stadt wohnen. Zu diesen zählten per Ende Dezember auch 644 Personen mit dem Schutzstatus S, welcher aus der Ukraine Geflüchteten einen vorübergehenden Aufenthalt erlaubt.

Positiver Wanderungssaldo

Die Stadt St.Gallen verzeichnete 2023 einen Wanderungsgewinn von 815 Personen, womit per Saldo deutlich mehr Personen zugezogen als aus der Stadt weggezogen sind. Je nach Herkunfts- und Zielgebiet der Wanderungen bestehen deutliche Unterschiede im Wanderungssaldo. Gegenüber dem Ausland resultiert 2023 mit 1'139 Mehrzuzügen ein hoher Wanderungsgewinn, wobei dieser zu gut 80 Prozent auf Zuwanderung aus dem EU-Raum beruht. Diese Zuwanderung aus der EU verteilt sich dabei je zur Hälfte auf die deutschsprachigen EU-Staaten und den übrigen EU-Raum. Wanderungsverluste ergaben sich vor allem gegenüber dem umliegenden Regionsgürtel der Stadt St.Gallen (gesamthaft minus 394 Personen) und dem Kanton Zürich (minus 199 Personen).

Die Schweizer Wohnbevölkerung in St.Gallen hat sich 2023 gegenüber dem Vorjahr praktisch nicht verändert: 299 Personen erlangten 2023 das Schweizer Bürgerrecht und gleichen den Wanderungsverlust (-162) und den negativen Geburtensaldo (-102) der Schweizer Bevölkerung nahezu aus. Die ausländische Wohnbevölkerung hingegen nahm 2023 um 3.3 Prozent zu aufgrund von Wanderungsgewinnen (+977) und einem Geburtenüberschuss (+165).

Die städtische Bevölkerungsstatistik wird im Auftrag der Stadt durch die kantonale Fachstelle für Statistik erstellt und im Internet publiziert: Im Statistikportal www.statistik.stadt.sg.ch sind Detailinformationen zur Bevölkerungsstatistik 2023 zu finden.

 

0 Kommentare