Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Medienmitteilungen

02. Juli 2024, 10:31 Uhr | Bereich Medienmitteilungen

Neuer Spielplatz nach den Wünschen des Quartiers

Stadtgrün hat in einem partizipativen Prozess die Sanierung des Spielplatzes Engelwies projektiert und durchgeführt. Der Prozess startete im Sommer 2022, nun ist der Spiel-, Begegnungs- und Bewegungsort für Jung bis Alt unter dem Namen «Engelwiespark» fertiggestellt. Am 3. Juli findet die feierliche Eröffnung mit Stadtrat Markus Buschor vor Ort statt.

Engelwiespark

Der Spielplatz beim Schulhaus Engelwies wurde zuletzt 1990 umfassend saniert. Seither wurden etliche Spielgeräte abgebrochen und nur teilweise ersetzt. Die städtische Dienststelle Stadtgrün hat deshalb im Frühling 2022 vom Stadtrat den Auftrag bekommen, ein Projekt zur Erneuerung des Spielplatzes unter Einbezug der Bevölkerung auszuarbeiten. Zu diesem Zweck wurden im Sommer 2022 verschiedene Akteure und Institutionen aus dem Quartier eingeladen, welche dann unter Begleitung der FH Ost eine Arbeitsgruppe bildete. Diese sammelte im November 2022 an einem öffentlichen Anlass Ideen für den neuen Spielplatz. Aus den Wünschen und Anregungen der rund 150 Teilnehmenden projektierte Stadtgrün schliesslich einen Spielplatz als Generationenspielplatz für Jung bis Alt. Im Oktober 2023 bewilligte das Stadtparlament einen Kredit von CHF 430'000, worauf Ende Februar 2024 mit dem Bau des Engelwiesparks begonnen wurde. Am 3. April 2024 fand der Workshop Baustelle statt, bei dem unter anderem die Holzpfosten grundiert wurden, die am Eröffnungsfest gemeinsam versetzt werden und dann ein Pfostenlabyrinth bilden.

Vielfältige Spielmöglichkeiten
Das Konzept gliedert den neuen Spielplatz Engelwiespark klar in verschiedene Bereiche. Entlang eines barrierefreien Kieswegs lösen sich Begegnungsplätze mit intergenerativen Spielbereichen ab, die sowohl ein gemeinsames Spielerlebnis als auch Austausch und Rückzug ermöglichen. Ebene Flächen entlang des Kieswegs erlauben freies Spiel. Der Übergang zur Böschung und die Böschung selbst mit der entsprechenden Möblierung ermöglichen vielfältige Arten von Bewegungsspielen. Da dieser Bereich nicht barrierefrei erschliessbar ist, ist dieser primär für die Schulkinder gedacht. Ein gekiester Trampelpfad am südlichen Rand der Spielwiese ermöglicht den Zugang zu diesem Spielbereich direkt ab dem Pausenplatz und bildet zugleich die Begrenzung der Spielwiese. Diese wurde durch die Umgestaltung etwas kleiner, bietet aber nach wie vor genügend Platz für dieselben Normspielfelder (Juniorenspielfeldgrösse).

Ziel des neuen Konzepts ist die Schaffung eines Quartierparks, der als Spielplatz und auch als Treffpunkt für Jung bis Alt funktioniert - Engelwiespark.

Generationenpark für Alle
Um die intergenerative Nutzung des Engelwiesparks zu fördern, beauftragte der Stadtrat im Dezember 2022 die Pro Senectute mit der Bildung einer Projektgruppe zur Etablierung eines regelmässigen, intergenerativen Bewegungsangebotes. In der Folge fanden mehrere Spielnachmittage für Jung bis Alt statt. Mit dem Angebot «Jung bis Alt in Bewegung» finden seit Juni 2024 wöchentliche Aktivitäten im Engelwiespark statt.

Arbeitsgruppe

  • Stadtgrün (Projektleitung)
  • FH Ost IFSAR (Begleitung Partizipation)
  • Stiftung Hopp-la (fachliche und finanzielle Unterstützung)
  • Pro Senectute (Leitung Projektgruppe Bespielung)
  • IG Alter Bruggen und Haggen
  • Primarschule Engelwies
  • Oberstufe Engelwies
  • Tagesbetreuung Engelwies
  • Offene Arbeit mit Kindern West
  • Offene Jugendarbeit West
  • Einwohnerverein Bruggen
  • Elternforum Engelwies
  • Kita Fiorino Lerchenfeld
 

4 Kommentare
  • Marcel Hähnlein 04. Juli 2024 08:44
    Guten Tag

    Auf den Bildern des Spielplatzes sehe ich keine keine Einrichtungen wie Blindenführstreifen oder eine Wippe die von Rollstuhlfahrer benutzt werden kann. Ist dieser Park doch nicht "für alle"?

    1 Antwort » Antworten
  • Stadt St.Gallen 05. Juli 2024 08:58
    Der Engelwiespark wurde als Ort für Spiel-, Bewegung und Begegnung für Menschen jeden Alters geplant und umgesetzt. Verschiedene Organisationen haben an dem Projekt mitgearbeitet, darunter ProSenecute, die IG Alter Bruggen & Haggen und die Stiftung Hopp-la. Dabei wurde auch die Inklusion berücksichtigt. Zum Beispiel wurden bei Sandkasten und Rutschbahn Elemente errichtet, welche den Transfer vom Rollstuhl zu einem anderen Element erleichtern. Das Bodentrampolin, der Balancierpfad und die Einpunktschaukel sind zudem integrativ nutzbar. Der Fussweg durch den Engelwiespark zwischen Ullmann- und Austrasse ist nun durchgängig barrierefrei und es gibt taktile Führungselemente für Personen mit Sehbehinderung.
    0 Antworten » Antworten
  • Brüggli 02. Juli 2024 10:55
    Guten Tag

    War es nicht geplant noch eine Toilette zu bauen?
    1 Antwort » Antworten
  • Stadt St.Gallen 02. Juli 2024 13:41
    Vielen Dank für Ihren Kommentar. Der Bedarf nach einer Toilette wurde im Rahmen der Partizipation geäussert, weshalb ein mobiles Kompotoi im Engelwiespark platziert wurde.
    Freundliche Grüsse, Ihre Stadt St.Gallen
    0 Antworten » Antworten