Accesskeys

Logo Stadt St.Gallen

Stadtpolizei

09. Dezember 2021, 13:33 Uhr | Bereich Stadtpolizei

Starker Schneefall in der Stadt St.Gallen

In der Stadt St.Gallen hat es seit Mittwoch (08.12.2021) wieder viel Neuschnee gegeben. Es gab aufgrund der schneebedeckten und vereisten Fahrbahnen mehrere Unfälle. Verletzt wurde niemand. Auch die Verkehrsbetriebe St.Gallen hatten mit den winterlichen Verhältnissen zu kämpfen, weshalb es zu Verspätungen und teils Kursausfällen kam. Das Tiefbauamt ist seit den frühen Morgenstunden wiederum im Dauereinsatz und räumt die Strassen von Schnee und Eis frei.

Symbolbild Unfall im Winter

Seit Mittwoch fiel in der Stadt St.Gallen wieder viel Neuschnee. Bis am Donnerstagmorgen ereigneten sich aufgrund der winterlichen Verhältnisse eine Reihe von Unfällen. Insgesamt kam es zu drei Kollisionen zwischen Fahrzeugen. In zwei Fällen kam es zu Selbstunfällen, wobei die Fahrzeuglenkenden mit Verkehrstafeln zusammengestossen sind. Verletzt wurde bei allen Unfällen niemand. Es entstand jedoch teils hoher Sachschaden. Bei zwei Unfällen waren bei den Fahrzeugen Sommerpneus montiert. Die Stadtpolizei St.Gallen konnte zudem mehrfach feststellen, dass Fahrzeuge nicht sauber von Schnee und Eis befreit sind. Dies kann für andere Verkehrsteilnehmende gefährlich sein, wenn etwa Schnee oder Eis vom Fahrzeug fällt.

Schnee bringt Herausforderungen mit sich

Noch immer sind die Strassen in St.Gallen schneebedeckt. Das Tiefbauamt war gestern und ist seit den frühen Morgenstunden wiederum im Dauereinsatz, um die Strassen und Gehwege von Schnee und Eis freizuräumen. Der schwere Schnee macht die Arbeiten sehr aufwändig. Auch im öffentlichen Verkehr kam es aufgrund der winterlichen Verhältnisse zu Einschränkungen und Verspätungen. Aufgrund abgeknickter Äste und umgestürzter Bäume mussten einzelne Linienbusse Umwege fahren oder fielen gänzlich aus. Die Feuerwehr kümmert sich fortlaufend um die Räumung von umgestürzten Bäumen und abgeknickten Ästen, welche die Strassen versperren.

Die Stadtpolizei St.Gallen bittet alle Verkehrsteilnehmenden vorsichtig zu fahren und sich den Strassenverhältnissen anzupassen. Insbesondere sollen sich vor Betreten einer Strasse auch Fussgängerinnen und Fussgänger versichern, dass die Fahrzeuge anhalten können.

 

0 Kommentare